16.12.2017, 02:47 Uhr

"Stille Weihnacht" im Schloss Ulmerfeld

Voller Vorfreude auf das Christkind: Rabea und Finja Stolz

Der außergewöhnliche Adventmarkt im Schloss Ulmerfeld weckte Erinnerungen an das frohe Fest, wie es früher einmal war.

AMSTETTEN. (HPK) "Es hat keine großartigen Geschenke gegeben, aber es war immer sehr schön", denkt Ortsvorsteher Egon Brandl gerne an seine Kindheit anlässlich der dritten "Stillen Weihnacht", die von Bürgermeisterin Ursula Puchebner und Amstetten-Marketing-Geschäftsführerin Maria Ettlinger eröffnet wurde, zurück.
Beim Rundgang durch das Schloss Ulmerfeld kann Regina Öllinger von einer Panne am Heiligen Abend berichten: "Ein Sternspritzer ist heruntergefallen und genau auf meine neue Puppe. Da war ich ziemlich traurig", so die Gemeinderätin und ergänzt: "Aber zum Glück ist kein Wohnungsbrand entstanden." Barbie-Puppen waren das Um und Auf von Daniela Schweighofer: "Als ich ein Barbie-Puppenhaus bekommen habe, da haben meine Augen ganz besonders gestrahlt." Hart umkämpft war die Schokolade am Christbaum bei Liane Naderer: "Ich hab fast nix erwischt", hatte sie meist das Nachsehen gegenüber ihrem Bruder. Das herrliche Ambiente beim stimmungsvollen Adventmarkt ließen sich auch die Stadträte Anton Katzengruber, Anton Geister, Laurentius Palmetzhofer, Gerhard Riegler sowie Gemeinderat Edmund Maier nicht entgehen. www.meinbezirk.at
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.