08.10.2014, 09:55 Uhr

1.925.000 Euro für Hochwasserschutz in Amstetten

Für den Hochwasserschutz in Amstetten stellt nach Angaben von Landesrat Stephan Pernkopf das Land Niederösterreich 731.500 Euro und der Bund 808.500 Euro zur Verfügung. Die Stadtgemeinde Amstetten übernimmt 385.000 Euro der Gesamtinvestition von 1.925.000 Euro. Die Umsetzung der Hochwasserschutzmaßnahme erfolgt in den Jahren 2014 bis 2016.

Neue Brücke und Rückhaltebecken

Vorgesehen sind die Neuerrichtung der Brücke über den Lewingbach im Zuge der Preinsbacher Straße, die Errichtung von Rückhaltebecken, lineare Maßnahmen im Gerinneverlauf flussab der Preinsbacher Straße und die Errichtung einer Fischwanderhilfe im Mündungsbereich in den Amstettner Mühlbach. Im Einzelnen werden durch die Maßnahmen in der Stadtgemeinde Amstetten 90 Wohn und Wirtschaftsgebäude sowie 20 Hektar Industrie und Gewerbegebiete geschützt.

Mittel werden weiter aufgestockt

„Der Schutz der Menschen hat oberste Priorität. Seit dem Jahr 2002 wurden in Niederösterreich 628 Millionen Euro in den Hochwasserschutz investiert. Seither wurden 360 Hochwasserschutzprojekte fertiggestellt, an weiteren 110 Projekten wird derzeit gebaut. Sämtliche Hochwasserschutzprojekte haben sich während der letzten Hochwasserereignisse bestens bewährt und größere Schäden verhindert“, betont Landesrat Pernkopf. In den künftigen Jahren werden die Mittel für den Hochwasserschutz nochmals aufgestockt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.