16.11.2016, 08:10 Uhr

Brutaler Handyraub: Schläge und Tritte gegen 17-jährigen Amstettner

Im Stadtgebiet von Amstetten geschah der brutale Überfall.
STADT AMSTETTEN. Ein 20-Jähriger lockte unter Vorspiegelung falscher Tatsachen, einen 17-Jährigen auf einen abgelegenen Platz im Stadtgebiet von Amstetten. Dort schlug der Täter ohne Vorwarnung mit der Faust mehrmals gegen den Kopf des Opfers, das daraufhin zu Boden stürzte, berichtet die Polizei.

Danach trat er noch auf das am Boden liegende Opfer ein, bedrohte ihn und forderte ihn zur Herausgabe des Handys auf. Nachdem der 17-jährige Jugendliche das Handy übergeben hatte, konnte er sich losreißen und fliehen.

Kurze Zeit später erstattete der 17-Jährige die Anzeige. Aufgrund sofort eingeleiteter Ermittlungen konnten Bedienstete der Polizeiinspektion Amstetten einen 20-jährigen Wiener als Beschuldigten ausforschen. Bei dem 20-Jährigen konnten auch das geraubte Handy aufgefunden, sichergestellt und dem Opfer ausgefolgt werden.

Der 20-Jährige zeigte sich teilgeständig und wurde der Staatsanwaltschaft St. Pölten angezeigt, so die Polizei.
0
1 Kommentarausblenden
75.518
Erika Bauer aus Bruck an der Mur | 16.11.2016 | 08:23   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.