26.09.2014, 15:49 Uhr

Das Kraftwerk in Opponitz

Der Spatenstich zum Ybbstalkraftwerk Opponitz erfolgte am 17. Jänner 1922. In der
Rekordbauzeit von nicht einmal drei Jahren, aber mehr als 12 Millionen Arbeitsstunden
mit 4000 Mann, wurde am 27. Dezember 1924 der erste Strom aus dem neuen Kraftwerk
über die neu errichtete Hochspannungsfreileitung nach Wien geliefert. An die Planer
und Bauausführenden wurden dabei aufgrund des schwierigen Geländes große
Anforderungen gestellt. Es galt, einen Großteil des Wassers der Ybbs über ein
ausgeklügeltes Stollen- und Brückensystem von Göstling nach Opponitz zu führen,
ohne dabei zu viel an Höhe zu verlieren. Das Betriebswasser fließt durch den 3,7 km
langen Königsbergstollen, weiter in einer Dükerleitung über eine Rohrbrücke mit 40 m
Spannweite in den 4 km langen Frieslingstollen. Nach 645 m langen gedeckten
Hangkanal überquert das Wasser den 41 m langen Aquädukt des Leithengrabens und
gelangt schließlich in den 2,3 km langen Opponitzer Stollen, der direkt in das
oberhalb des Kraftwerk gelegenen Wasserschloss mündet. Gebaut als Ausgleichsbecken, gewährleistet das Wasserschloss den optimalen Übergang des
Wassers über das 238 m lange Druckrohr in das 116 m tiefer gelegene Krafthaus.
Mittels drei Turbinen und den daran angeschlossenen Generatoren werden diese
gewaltigen Wasserkräfte in elektrische Energie umgewandelt.
4
3
4
2
1
2
2
1
2
2
3
16
Diesen Mitgliedern gefällt das:
9 Kommentareausblenden
31.745
Friederike Neumayer aus Tulln | 26.09.2014 | 16:27   Melden
188.406
Alois Fischer aus Liesing | 26.09.2014 | 20:28   Melden
53.916
Hans Baier aus Graz-Umgebung | 26.09.2014 | 21:31   Melden
52.973
Sylvia S. aus Favoriten | 27.09.2014 | 08:08   Melden
46.119
Doris Schweiger aus Amstetten | 27.09.2014 | 08:38   Melden
81.713
Erika Bauer aus Bruck an der Mur | 27.09.2014 | 08:44   Melden
46.119
Doris Schweiger aus Amstetten | 27.09.2014 | 08:52   Melden
773
Reinhard Pleininger aus Gänserndorf | 27.09.2014 | 22:09   Melden
46.119
Doris Schweiger aus Amstetten | 28.09.2014 | 08:27   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.