22.09.2014, 11:04 Uhr

Heiße Sohlen: Waidhofen schwingt das Tanzbein

(Foto: Lauko)

"Bei uns wird gerne Discofox, Rock and Roll und natürlich Polka getanzt", so Tanzlehrerin Angelika Lauko.

Leise klingt Johann Strauss' Donauwalzer an. Susanne Bauer und Florian Sulzer nehmen lachend die geschlossene Tanzhaltung ein. Noch warten die beiden auf ihren Einsatz. Denn einer der berühmtesten Walzer der Musikgeschichte beginnt mit einem Zweier-Takt und nicht im Dreiviertel-Takt des Walzers. Da setzt der Walzer-Takt ein und die Waidhofner Schüler beginnen durch den Saal zu tanzen, beinahe zu fliegen.
"Jeder Tanz hat seine Eigenheiten", erklärt Tanzlehrerin Angelika Lauko. "Deshalb gibt es auch keine 'leichten' oder 'schweren" Tänze", fügt die Waidhofnerin hinzu.

Walzer, Rumba, Cha-Cha-Cha

"In unseren Kursen beginnen wir mit dem Langsamen Walzer und der Square-Rumba", so Lauko. "Bei diesen Tänzen können sich die Partner gut aufeinander einstellen", fügt sie hinzu.
Doch nicht nur Schüler und Jugendliche besuchen ihre Kurse. "Auch Ehepaare und vor allem Hochzeitspaare kommen zu uns, um ihre Kenntnisse wieder aufzufrischen", so Angelika Lauko. "Die Waidhofner haben sehr viel Taktgefühl und tanzen leidenschaftlich gerne Discofox, Rock and Roll, Foxtrott und Polka", weiß Lauko, der es besonders wichtig ist, dass sich die Partner beim Tanzen nicht überfordern.
"Denn Tanzen soll vor allem Spaß machen", ist die Tanzlehrerin überzeugt.

Zur Sache

Neben den Standardtänzen Langsamer Walzer, Wiener Walzer, Langsamer Foxtrott und Tango werden in Waidhofen auch Lateinamerikanische Tänze wie Samba, Cha-Cha-Cha und Rumba unterrichtet. Aber auch Mambo, Salsa, Lindy Hop (Vorläufer des Jive) und verschiedene Partytänze können erlernt werden. Informationen zu den Kursen und Tänzen unter 0664/1116282.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.