25.11.2016, 08:08 Uhr

Heroin: Polizei zerschlägt Suchtmittelring im Mostviertel

(Foto: LPD NÖ)

Suchtmitteln im Straßenverkaufswert von 900.000 Euro nachgewiesen – 8 Beschuldigte in Haft.

MOSTVIERTEL. Drei beschäftigungslosen Männer (ein 26-jähriger Österreicher, ein 29-jähriger Türke sowie ein 29-Jähriger Serbe) aus den Bezirken Melk und Scheibbs wurde nachgewiesen, seit 2015 mehr als 1.500 Gramm Heroin im "Bezirk Melk und Umgebung" vertrieben zu haben, berichtet die Polizei.

Drogenlieferant aus Wien

Die Drogen erhielten sie von ihrem in Wien wohnhaften 43-jährigen Suchtmittellieferanten, einem nicht aufrecht gemeldeten mazedonischen Staatsbürger.

Im Zuge der weiteren Ermittlungen wurden der 43-Jährige, seine 26-jährige Lebensgefährtin (serbische Staatsbürgerin unsteten Aufenthaltes), ein 24-jähriger serbischer Staatsbürger (in Serbien wohnhaft), ein 25-jähriger Staatenangehöriger der Elfenbeinküste (in OÖ gemeldet aber nicht wohnhaft) und ein 26-jähriger Österreicher aus Wien in Wien festgenommen.

Ihnen wurde der Vertrieb von etwa 9.000 Gramm Heroin, etwa 200 Gramm Kokain, etwa 200 Gramm Cannabiskraut und etwa 400 Stück Substitol mit einem Straßenverkaufswert von etwa 900.000 Euro nachgewiesen.

Im Zuge von der Staatsanwaltschaft St. Pölten gerichtlich angeordneten Durchsuchungen von Wohnungen und Fahrzeugen wurden bei den Beschuldigten etwa 200 Gramm Heroin, etwa 15 Gramm Kokain, etwa 700 Gramm Cannabiskraut, Bargeld und Wertgegenstände aus Suchtmittelerlös von mehr als 70.000 Euro vorgefunden und sichergestellt.

Insgesamt wurden 40 Abnehmer aus dem Bereich Niederösterreich und Wien angezeigt.

Die Festgenommenen wurden in die Justizanstalt St. Pölten und in die Justizvollzugsanstalt Wien-Josefstadt eingeliefert.

Zur Ermittlung
Bedienstete der Polizeiinspektion Melk führten seit Sommer 2016 umfangreiche Erhebungen im Zusammenhang mit der Suchtgiftkriminalität im Bezirk Melk und Umgebung durch. Unterstützt wurden sie dabei von Beamten der Ermittlungsbereiche Suchtmittelkriminalität und Einsatzgruppe zur Bekämpfung der Straßenkriminalität des Landeskriminalamtes NÖ, von Beamten für Ausgleichsmaßnahmen der Landesverkehrsabteilung NÖ sowie von Bediensteten der Polizeiinspektionen Loosdorf und Amstetten.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.