20.03.2017, 10:25 Uhr

Jeder Amstettner sorgt für 587 kg Abfall im Jahr

"Vermeiden hat die oberste Priorität", sagt Anton Kasser. Recyclingquote bei knapp 70 Prozent.

BEZIRK AMSTETTEN. "Wir liegen mit 68,6 Prozent knapp an unserem erklärten Wunschziel von 70 Prozent Abfällen, die nicht in die Verbrennungsanlage nach Dürnrohr gehen“, erklärt Umweltverbands-Obmann (GDA) Anton Kasser.

Pro Amstettner und Jahr fallen 587 kg Abfall an. Im Vorjahr waren es noch 548 kg. Grund für die Steigerung sei der Anteil am Grün- und Strauchschnitt, aufgrund der Wetterbedingungen im Vorjahr. "Es war eine große Herausforderung", so Kasser, der darum bittet, Strauch- und Grünschnitt bei den Ablageplätzen nicht zu vermischen.
Auch allgemein sollte die Region die Mülltrennung weiterhin "möglich genau durchführen".

„Das Angebot des GDA mit Altstoffsammelinseln für Weiß- und Buntglas, Kunststoff- und Metallverpackungen sowie die Sammlung von Altpapier beim Haus und die ergänzenden Abgabenmöglichkeiten in den Altstoffzentren bieten dazu ausreichend Gelegenheit“, appelliert GDA-Chef Kasser mit dem Ziel, die Recyclingquote und damit die Wiederverwendung und Verwertung von Abfällen weiter auszubauen.
Auch die Frühjahrsputzaktionen in den Gemeinden starten nun wieder. Alle Infos dazu gibt es unter: www.gda.gv.at
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.