15.11.2017, 13:38 Uhr

Lange Nacht des Gymnasiums mit Ali Mahlodji

Whatchado-Gründer zu Gast

Zu einem großen Erfolg wurde am Freitag, 10. November die bereits 6. Lange Nacht des Gymnasiums. Hunderte Besucher kamen in die Turnsäle des BG, um dem Hauptvortragenden des Abends, Whatchado-Gründer Ali Mahlodji, zu lauschen.

Gemäß dem Jahresmotto „Hören, Staunen, Entfalten“ stand das Hinhören und Staunen über zukünftige Möglichkeiten, sich in Schule und Beruf zu entfalten, im Zentrum der Veranstaltung.
Zuerst gaben Bildungsberater, Absolventen und Lehrkräfte interessierten Eltern und Schülern der 4. Klassen von Gymnasium und NMS einen Einblick in das zukunftsorientierte Angebot der Oberstufe. Erstmals beteiligten sich Absolventen und Schülervertretung an der Präsentation, die durch einen Sketch, dargeboten von Schulsprecher Nico Brandstetter und Corona Untersmayer, eingeleitet wurde. Die Szene, die das Thema „Hinhören“ verdeutlichte, bot auch den Einstieg zum Hauptteil des Abends, wo dann der charismatische Vortragende Ali Mahlodji das Publikum in seinen Bann zog. Dieser kam als Flüchtling nach Österreich, brach ein halbes Jahr vor der Matura die Schule ab, hatte bislang über 40 Jobs, ist EU-Botschafter und Gründer der Berufsorientierungsplattform whatchado.com. Mittlerweile beschäftigt er 60 Mitarbeiter aus über 15 Nationen, wurde u.a. mit dem Österreichischen Staatspreis für Bildung und Wissenschaft ausgezeichnet und ist Preisträger des Human Resources Excellence Awards 2014.
Der Firmengründer ermutigte in seinem Vortrag besonders die Jugend, ihren ganz persönlichen Traum zu verfolgen, sich von Rückschlägen nicht entmutigen zu lassen und darauf zu vertrauen, dass man sein persönliches Glück findet, ohne „Weltspitze“ sein zu müssen. Auch aus seiner Erfahrung als Lehrer wusste Ali Mahlodji zu berichten und wies darauf hin, dass er diesen Beruf als einen der schwierigsten, schönsten und vor allem gesellschaftlich wichtigsten erachtet.
„Ihr seid die Zukunft“ - mit vielen klaren Botschaften begeisterte er die vielen Schüler und Absolventen, die sich in einer abschließenden Fragerunde auch über Preise freuen durften.
Seinen Ausklang fand der Abend für die zahlreichen Gäste im zweiten Turnsaal, wo Buffet (organisiert von den Peermediatoren der 8. Klassen) und die legendäre Lehrerband „Teacher's project“ für den Rahmen für viele Gespräche und Begegnungen sorgten. Dort gab es auch Gelegenheit, die unkonventionell präsentierte Ausstellung „20 Thesen zum Widerstand“ zu betrachten.
Besonderer Dank gilt dem Hauptsponsor, der Sparkasse Amstetten, aber auch dem Geschäftsführer der Berglandmilch, Dipl.-Ing. Josef Braunshofer für die Unterstützung beim Buffet.
Die Vertreter der Sparkasse, Christopher Offenthaler-Limbach sowie Regionalleiter Thomas Roll und Stadtrat Gerhard Riegler zeigten sich begeistert.



0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.