23.09.2016, 14:26 Uhr

Polizist rettet geschockte Unfalllenkerin auf der A1

Gruppeninspektor Klaus Korosec. (Foto: LPD OÖ)
BEZIRK AMSTETTEN. Klaus Korosec, Gruppeninspektor der Landespolizeidirektion Oberösterreich, fuhr in seiner Freizeit gegen Mitternacht auf der Autobahn zwischen der Ausfahrt Amstetten Ost und West.

Unfall auf der Autobahn

Vor ihm auf der mittleren Spur fuhr ein blauer BMW mit rumänischen Kennzeichen. Auf der rechten Fahrspur fuhr ein Pkw mit Amstettner Kennzeichen. Plötzlich und unvermittelt fuhr der blaue Pkw von der mittleren Fahrspur nach rechts, ohne den Blinker zu betätigen oder zu bremsen. Er prallte gegen die rechte Leitschiene. Das Fahrzeug wurde von dort gegen die Betonabgrenzung zwischen den Fahrspuren katapultiert. Nach mehreren heftigen Touchierungen der Betonabgrenzung blieb das demolierte Fahrzeug auf der Überholspur liegen. Auf der ganzen Fahrbahn waren Scherben, Fahrzeugteile und auch Utensilien aus dem Fahrzeug verstreut.

Der Polizist und die Lenkerin des Pkw mit dem Amstettner Kennzeichen hielten ihre Fahrzeuge auf dem Pannenstreifen an.

Frau und Polizist stürzten auf der Überholspur

Gruppeninspektor Korosec begab sich zum verunfallten Fahrzeug, bei dem sich Rauch entwickelte. Er begab sich in das Fahrzeuginnere, gurtete die junge Lenkerin ab und befreite sie aus dem Fahrzeug. Die Frau war vermutlich nicht verletzt, aber zeitlich und örtlich total desorientiert. Sie dürfte augenscheinlich unter Schock gestanden sein, berichtet Korosec. Dieser verständigte über Notruf die Autobahnpolizeiinspektion Amstetten. Plötzlich versuchte die verunfallte Frau auf die Fahrbahn zu gelangen, um ihr Handy zu suchen. Der Beamte zerrte die Frau zurück und hielt sie fest. Die Frau versuchte immer heftiger trotz regem Verkehrsaufkommen auf die Fahrbahn zu gelangen.

Die Unfallstelle war noch nicht abgesichert. Kein weiterer Fahrzeuglenker hielt an. Bei weiteren Versuchen die Frau davon abzuhalten, auf die Fahrbahn zu gelangen, kamen die beiden auf der Überholspur der Autobahn zu Sturz. Insgesamt musste der Mann die Unfalllenkerin etwa fünfmal davon abhalten, ihr Telefon auf der Fahrbahn zu suchen.

In einem Moment mit weniger Verkehrsaufkommen brachte Klaus Korosec die Frau über die Fahrbahn auf den Pannenstreifen, wo ihm die ebenfalls stehengebliebene Pkw-Lenkerin half, die Unfalllenkerin zu beruhigen. Diese teilte dann mit, dass sie offensichtlich eingeschlafen sei und es dadurch zu dem Unfall kam. Die Lenkerin wurde der eintreffenden Rettung übergeben.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.