03.02.2018, 17:10 Uhr

Vor 100 Jahren: Pferd biss Daumen und Zeigefinger ab

Das Amstettner Wochenblatt schrieb vor 100 Jahren.

Euratsfeld. Von einem Pferde gebissen. Vor kurzem fuhr der Wirtschaftsbesitzer Josef Raffetseder aus Franzhausen bei Dorf Haag mit seinen zwei Pferden, darunter einen blinden Hengsten, nach Euratsfeld. Unterwegs hatte sich die Decke des Hengstes etwas verschoben und Raffetseder wollte sie zurechtrichten. Der Hengst biß plötzlich zu und Daumen und Zeigefinger der rechten Hand Raffetseders waren verloren. Beim Abwehren des wild um sich schlagenden Tieres erwischte dieses den Bauern auch noch beim linken Handgelenk, wodurch Raffetseder ebenfalls schwer verletzt wurde. ... Am anderen Tage wurden auch die abgebissenen Gliederteile gefunden ...
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.