29.09.2017, 10:57 Uhr

LAbg. Bgm. Michaela Hinterholzer Wohneinheiten mit 65 Mio. Euro im Bezirk Amstetten gefördert

VBgm. Dieter Funke und LAbg. Bgm. Michaela Hinterholzer
Utl.: „Junges Wohnen“, „Familienwohnen“ und Aktionen wie „Heizkesseltausch“ und „Dämmung der oberen Geschoßdecke“ um ein Jahr verlängert
150 Eigenheime und 358 Wohnungen wurden im Vorjahr im Bezirk Amstetten vom Land Niederösterreich gefördert. Insgesamt wurden dafür 65 Mio. Euro im Bezirk investiert.
„Gerade junge Menschen wie Lehrlinge oder Studierende, die in ihre erste eigene Wohnung ziehen oder aber auch Familien, die in ein größeres Eigenheim übersiedeln, benötigen finanzielle Unterstützung. Das Land Niederösterreich bietet mit den Aktionen „Junges Wohnen“ oder „Familienwohnen“ genau die richtigen Angebote für die jeweiligen Bedürfnisse“, erklärt LAbg. Bgm. Michaela Hinterholzer und freut sich darüber, dass beide Aktionen bis 2018 verlängert wurden.

Neben leistbarem Wohnraum für alle Niederösterreicherinnen und Niederösterreicher wird auch der Umweltschutz großgeschrieben. Daher wurden auch die Förderaktionen „Heizkesseltausch“ und „Dämmung der oberen Geschoßdecke“ verlängert.
„Durch eine gut geplante und ausgeführte Dämmung der oberen Geschoßdecke können bis zu 30 Prozent der Energiekosten eingespart werden. Mit der Förderung gibt es bis zu 1.000 Euro. Beim Austausch eines alten Heizkessels auf eine nachhaltige Variante gibt es einen Zuschuss von bis zu 3.000 Euro“, so LAbg. Bgm. Michaela Hinterholzer. Weitere Informationen zu den Förderungen unter www.noe-wohnbau.at.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.