28.11.2016, 09:07 Uhr

Leben ohne Gewalt: Frauenhaus "feiert" trauriges Jubiläum

"Haut nicht hin – Gewalt schlägt uns alle", heißt es vom Frauenhaus. Als Zeichen wurde am Hauptplatz in Amstetten eine Fahne gehisst.

1.800 Frauen und Kindern wurde in 25 Jahren im Frauenhaus Amstetten geholfen.

STADT AMSTETTEN. Eine Frau ruft weinend im Frauenhaus in Amstetten an. Sie ist vor einer Stunde von ihrem Lebensgefährten weggegangen und sitzt seither mit ihren Kindern im Auto. Sie weiß nicht, wo sie hin soll. Eine Frau mit Zwillingen ruft an. Sie stammt aus dem Kosovo, ihr Mann schlägt und beschimpft sie häufig. Eine Sozialarbeiterin fragt nach einem Platz für eine schwangere Frau mit einem zweijährigen Kind. Die Frau wurde von ihrem Lebensgefährten misshandelt und war im Krankenhaus.

Bilanz der Gewalt

Diese drei Beispiele aus Anrufen, welche das Frauenhaus heuer erhalten hat, spiegeln den Horror und die Angst der betroffenen Frauen und Kinder wider.
"Es darf keine Frau, die von Gewalt betroffen ist, alleine gelassen werden", sagt Maria Reichartzeder vom Frauenhaus Amstetten. Die Zeiten verändern sich, das politische Klima wird rauer, die Sprache härter, meint Reichartzeder, umso wichtiger ist es, immer wieder auf die Gewalt, ihre Opfer und Folgen aufmerksam zu machen.

Das Frauenhaus ist im sozialen Gefüge der Stadt nicht mehr wegzudenken, sagt Bürgermeisterin Ursula Puchebner. Es brauche "deutliche, laute und sichtbare Zeichen" gegen die Gewalt, ist die Bürgermeisterin überzeugt. Eines dieser "sichtbaren Zeichen" ist eine Fahne, die von Frauen gehisst am Hauptplatz weht.

25 Jahre der Gewalt

Am 11. November 1991 zog die erste misshandelte Frau mit ihrem kleinen Sohn in die „Krisenwohnung Amstetten“ ein.

Bald wurde die Wohnung aufgrund der vielen Anfragen zu klein. Ein Mehrfamilienhaus musste angemietet werden und 1992 wurde bei laufendem Betrieb übersiedelt. Zehn Jahre später konnte schließlich ein besser geeignetes Wohnhaus angekauft werden.

Seit Beginn der Frauenhausarbeit haben mehr als 1.800 Frauen und Kinder im Frauenhaus gelebt und den Schutz sowie die persönliche Unterstützung in Anspruch genommen. Mehr als doppelt so viele ambulante Beratungen wurden durchgeführt.

Das Frauenhaus ist unter der Telefonnummer 07472 665 00 rund um die Uhr erreichbar. Mehr Informationen: www.frauenhaus-amstetten.at
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.