08.10.2014, 10:04 Uhr

SPÖ Frauen laden Frauen zum Mitgestalten ein

Annemarie Mitterlehner, Katrin Nießler, Katharina Kucharowits, Charlotte Zimmerl, Ulrike Königsberger-Ludwig, Elvira Schmidt, Eva Raab, Birgit Wallner, Silvia Hess (Foto: SPÖ NÖ)

"Politik soll die Gesellschaft widerspiegeln", sagt Ulrike Königsberger-Ludwig

Elvira Schmidt, SP-Landesfrauenvorsitzende und Annemarie Mitterlehner, SP-NÖ Landesfrauengeschäftsführerin, luden zur Klausur Ende September nach Kirchschlag in der Buckligen Welt.

Frauen dazu bewegen, in der Gemeinde mitzureden

Die stellvertretende Vorsitzende der SPÖ NÖ Landesfrauen, Ulrike Königsberger-Ludwig und die Bezirksfrauenvorsitzende aus Amstetten, Birgit Wallner, nahmen am kreativen Diskussionsprozess teil und sind zufrieden mit der Arbeit, die während der Klausurtage geleistet wurde: „Vorrangiges Thema waren die Gemeinderatswahlen im Jänner und wie wir mehr Frauen dazu bewegen können, in ihrer Gemeinde mitzugestalten“, so Birgit Wallner.

Zwei Bürgermeisterinnen im Bezirk

Es sei notwendig, den Blick der Frauen und Männer auf die Gemeindepolitik zu haben: „Wir setzen uns dafür ein, den Frauen die Angst vor diesem Schritt zu nehmen. Auch wenn es Arbeit ist, lässt sie sich doch gut mit allen anderen Verpflichtungen vereinbaren. Es lohnt sich, mitzureden und zu gestalten!“, so Ulrike Königsberger-Ludwig. Zwei Bürgermeisterinnen im Bezirk seien zwar beachtlich, dennoch „muss man darauf schauen, dass wir auch in der Politik die Gesellschaft widerspiegeln und das sind in Österreich nun mal die Hälfte Männer und Frauen – wobei die Frauen ein wenig in der Überzahl sind“, so die Nationalrätin schmunzelnd.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.