24.01.2018, 08:14 Uhr

40.000 Besucher, 26 Nationen: Das ist die Eisstock-WM in Amstetten und Winklarn

Drei Weltmeister: Christian Hobl (ESV "Jimmy" Wien), Simone Steiner (ESV Riegersburg) und Markus Weichinger (ESV Allersdorf).

"Schaut euch das an, hier seht ihr Spitzensport", sagt Stocksportverbands-Präsident Alfred Weichinger sen.

AMSTETTEN/WINKLARN. Bis zu 40.000 Besucher werden zur Eisstock-Weltmeisterschaft in Amstetten und Winklarn erwartet. 800 Sportler aus 26 Nationen werden um die Medaillen kämpfen. Eines ist schon jetzt klar: So etwas hat es in Amstetten noch nie gegeben.

"Das erlebt man als Bürgermeister nur einmal", freut sich Amstettens Bürgermeisterin Ursula Puchebner. Während der Weltmeisterschaft "kommt die Welt zu uns", so Puchebner.
Der Stocksport wurde vom Hobby- zum Leistungssport und ist heute, wie bei der WM zu sehen sein wird, Spitzensport, verspricht der Präsident des Niederösterreichischen Eisstocksportverbandes (NÖEV) Alfred Weichinger sen. ein Event mit sportlichen Höchstleistungen – besonders auch der heimischen Athleten.

Nur ein Ziel: "Sieg"

"Wenn ich sage, wir wollen eine Medaille, wäre das maßlos untertrieben", gibt Lokalmatador und Weltmeister Markus Weichinger vom ESV Allersdorf die Richtung vor.

Ungewöhnliche Stockschützen

Wer glaubt, Eisstock geschossen wird nur in nördlichen Regionen der Welt, der irrt. So werden neben Deutschland, Schweiz oder Italien etwa auch Nationen wie Namibia oder Kenia an der Weltmeisterschaft teilnehmen. Aber auch Indien und der Iran haben ihr Kommen angekündigt.

Die Austragungsorte

Die Ziel- und Mannschaftsbewerbe werden in der Eishalle in Amstetten durchgeführt, erklärt Gesamtkoordinator Alfred Weichinger jun., der dritte Weichinger im WM-Bunde. "Die Eisqualität ist eine der besten in Österreich", betont er dabei. Die Weitenwettbewerbe gehen in Winklarn über die 130 Meter lange Kunsteisbahn.
"Wir werden für Top-Verhältnisse in beiden Hallen sorgen", so Weichinger – für Sportler und Zuschauer, sagt er. Bis zu 2.500 werden es in der Eishalle sein. 1.500 Stocksport-Fans finden in Winklarn Platz.

Neue Technologien im Einsatz

Zusätzlich gibt es Live-Streams. "Wir müssen die Technik ausbauen, damit der Zuschauer vor Ort und zu Hause immer top informiert ist", sagt Weichinger.
"Wir haben einen großen Schritt nach vorne gemacht", so der Gesamtkoordinator etwa über eine virtuelle Linie bei den Weitschussbewerben, ähnlich jener beim Skispringen. Der Sport soll so für Zuschauer attraktiver werden.


Das Großereignis beginnt am 20. Februar mit der 5. Eisstock-WM Junioren U23 und der 54. Europameisterschaft Jugend U16 und U19. Ab 26. Februar heißt es bei der 12. Eisstock-WM "Stock Heil".

Neben der WM wird auf ein Special Olympics Stockturnier veranstaltet.
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.