13.02.2018, 07:57 Uhr

Der Weitenbewerb erklärt: So weit geht's bei der Eisstock WM beim Weitschießen

Ordentlich Schwung holen und weg mit dem Stock ...
AMSTETTEN/WINKLARN. Am 20. Februar beginnt die Eisstock-WM in Amstetten und Winklarn. Die BEZIRKSBLÄTTER machen Sie "wettbewerbsfit". Dieses Mal:

Der Weitenwettbewerb

Hier soll der Stock möglichst weit auf einer Bahn befördert werden. Jeder Spieler benützt denselben Stock, aber seinen eigenen Griff. Der Stockschütze hat fünf Versuche, der beste wird gewertet. Die erzielbare Weite hängt von der Laufsohle ab. In Winklarn geht es etwa 120 Meter weit. Der Weltrekord liegt bei 566,63 m. Bei der Mannschaftswertung bilden vier Sportler eine Mannschaft. Die Summe der besten Weiten von drei Sportlern wird gewertet.

Hier wird der Mannschaftsbewerb erklärt. Hier wird der Zielbewerb erklärt.

Mehr Informationen zum Programm finden Sie hier.

0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.