15.09.2014, 11:05 Uhr

100 Jahre Recycling im Teamwork in Amstetten

(Foto: Serge Hombroukx)

Aus Schrott entsteht Neues: Müller-Guttenbrunn feierte gleich drei Jubiläen auf einmal.

Die Müller-Guttenbrunn-Gruppe feierte gleich drei Jubiläen: 60 Jahre Metall Recycling, 30 Jahre Metran und 10 Jahre MBA Polymers ergaben zusammen ein Fest unter dem Namen „100 Jahre Recycling im Teamwork“.

Die Anfänge der Firma

„Begonnen hat unser Vater nach dem Krieg damit, Kriegsrelikte zu sammeln, das war der Startschuss für eine rasante und sehr abwechslungsreiche Firmengeschichte“, erzählen Herbert und Dietrich Müller-Guttenbrunn über die Anfänge in Waidhofen. „Müller-Guttenbrunn ist ein wichtiges Unternehmen für Amstetten und war bereits in den 1970er Jahren ein Vorreiter bei der Erschließung des Betriebsgebiets Amstetten-Ost", so Bürgermeisterin Ursula Puchebner über den "guten Kooperationspartner".

Optimistisch in die Zukunft

„Richtiges Recycling ist ein elementarer Grundstein für die Energie- und Umweltpolitik", lobte Landesrat Stephan Pernkopf die Arbeit.
"Da die natürlichen Ressourcen immer knapper werden, bin ich davon überzeugt, dass die Müller-Guttenbrunn-Gruppe mit Optimismus in die Zukunft blicken kann“, so der Landesrat.

Neue "Recycling-Wege"

"Die Natur kennt keine Abfälle, wir auch nicht", erklärt Christian Müller-Guttenbrunn. "Nur leider wird sehr oft nicht das ganze Potential des Abfalls erkannt", so Müller-Guttenbrunn weiter.
Steigende Entsorgungskosten seien der "Motivator" des Unternehmens, neue Wege des Recyclings zu finden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.