27.09.2016, 09:31 Uhr

Bildungsberatung: Neue Wege aus dem Joblabyrinth

Daniel Hinterleitner und Bildungsberaterin Sylvia Jaidhauser-Schuster in den Räumen der Beschäftigungsinitiative Transjob.

Wie die Bildungsberatung Arbeitnehmer bei einer zweiten Karriere am Arbeitsmarkt unterstützt.

MOSTVIERTEL. "Ich habe Kunststofftechnik studiert und irgendwann gemerkt, es ist nichts für mich", erzählt Daniel Hinterleitner aus Amstetten. Um sich über seine berufliche Zukunft klar zu werden, wandte er sich an die Bildungsberatung bei Transjob in Amstetten. Nun beginnt er die Ausbildung zum Volksschullehrer in Linz.

Sicherheit und Selbstvertrauen

"Ich habe mich am Anfang nicht getraut diesen Schritt zu machen", ist sich der 21-Jährige nun aufgrund der Beratung "sicher", seinen Weg gefunden zu haben. "Oft wissen die Leute selber, was sie wollen", erzählt Bildungsberaterin Sylvia Jaidhauser-Schuster. Sie sei da, um "Augen zu öffnen" und "neue Wege" aufzutun.

"Mehr Bildung, mehr Wege"

Hinterleitner gehört allerdings weniger zum typischen Klientel der Beratungsstelle, erzählt Jaidhauser-Schuster von Personen nur mit Pflichtschulabschluss oder Migrationshintergrund. Ohne Ausbildung einen Job zu finden, wird zunehmend schwieriger. "Die Jobs verschwinden, in denen man keine gescheite Ausbildung braucht", so die Bildungsberaterin.

Kann nicht alles gewesen sein

Aber auch 30- bis 40-Jährige würden sich bei ihr melden, die sich nicht vorstellen können, "dass das im Leben schon alles gewesen ist". Oft sei hier der Beruf sogar der richtige, der Arbeitgeber jedoch der falsche. Besonders schwierig seien Fälle von älteren Arbeitnehmern, die aufgrund der jahrelangen körperlichen Belastungen, ihrem Job nicht mehr nachgehen können.

Beratung für Jugendliche

Von diesen Problemen sind die Klienten von Christiane Längauer noch Jahre entfernt. "Vor einiger Zeit war ein ausgelernter Koch bei uns, der in seinem Beruf nicht glücklich war", erzählt die Bildungsberaterin des Jugendservice Ybbstal (Jusy), die junge Menschen zwischen zwölf und 25 Jahren betreut.

"Er selbst hatte anfangs keine Idee. So haben wir begonnen, Stärken zu suchen und Interessen herauszufinden", erzählt sie. Mittlerweile studiert der ehemalige Koch. "Wir suchen bei der Beratung nach einem Ziel und welche Möglichkeiten es dazu gibt. Die Entscheidung muss man dann zwar selber, durch die Bildungsberatung aber nicht alleine treffen", so Christiane Längauer.


Seit Mai 2015 gibt es das Bildungsberatungsangebot bei Transjob. Seither wurden 1.170 Personen betreut. Beratung: sylvia.jaidhauser-schuster@transjob.at, 0676 88 044 390.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.