20.06.2017, 09:21 Uhr

Doka "druckt" jetzt Häuser

(Foto: Contour Crafting Corporation)
STADT AMSTETTEN. Die Doka Ventures, eine Tochter der Amstettener Umdasch Group, steigt beim Erfinder des mobilen 3D-Baudrucks, Behrokh Khoshnevis, ein. Dieser startet Anfang nächsten Jahres mit der Auslieferung der Drucker.

Ein Haus in wenigen Stunden

„Wir haben in Kürze den ersten serienreifen mobilen 3D-Baudruckroboter“, beschreibt Behrokh Khoshnevis, Firmenchef (CEO) und Mehrheitseigentümer der Contour Crafting Corporation. Die Technologie ist in der Lage, direkt an dem Ort, wo er gebraucht wird, Rohbauten und damit ganze Siedlungen zu drucken. Die Errichtungszeit von Gebäuden beträgt nur mehr einige Tage oder gar Stunden.
Der Baudruckroboter hat eine Arbeitsbreite von acht bis zwölf Metern. Der Roboter ist mit weniger als 400 kg Gesamtgewicht für eine große Baumaschine sehr leicht. Außerdem ist er einfach aufzubauen und zusammenzulegen, so Khoshnevis.

Bereits erste Bestellungen

Die 3D-Baudruckroboter sollen überall dort eingesetzt werden, wo rasch und kostengünstig Wohnraum und Infrastruktur geschaffen werden müssen. Neben dem sozialen Wohnbau ist das etwa die Katastrophenhilfe, um zum Beispiel nach Erdbeben vor Ort in kurzer Zeit neue Gebäude drucken zu können. „Es liegen bereits erste Bestellungen vor“, sagt Werner H. Bittner, Aufsichtsratsvorsitzender der Contour Crafting Corporation. Zu den künftigen Kunden zählen Bauunternehmen und Immobilienentwickler.

Auf in das Weltall

Behrokh Khoshnevis will die Technologie aber noch in anderen Bereichen einsetzen. Im Rahmen der Zusammenarbeit mit der NASA könnte es bald auch zum Mond oder gar zum Mars gehen.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.