22.11.2017, 08:09 Uhr

"Energietrend": Sieg für die Mobilität

A. Kasser überreicht den Preis an K. Schildberger.

Karin Schildberger und "ihr" Mobilitätsmanagement Mostviertel erhielten den Energietrend 2017.

BEZIRK AMSTETTEN. Seit 2007 wird der Energietrend des Gemeindedienstleistungsverbandes (GDA) an Gemeinden, Institutionen oder Pioniere verliehen, die im Themenfeld Klima, Energie und Umweltschutz aktiv sind (siehe "Die Gewinner"). Heuer geht der Preis an Karin Schildberger und das Mobilitätsmanagement Mostviertel.

Umdenken ist schwer

„Es freut mich und den gesamten GDA Amstetten, die Leistungen des Mobilitätsmanagements Mostviertel mit dem Energietrend 2017 zu würdigen“, so Verbandsobmann Anton Kasser. Das Thema Mobilität ist im ländlichen Bereich nicht das Leichteste.

Es sei sehr langwierig, ein Umdenken in Richtung öffentlicher Verkehr, zu Fuß gehen, Radfahren oder E-Carsharing zu erreichen, betont Kasser. Aber es ist möglich, lobt er den "unermüdlichen Einsatz des Mobilitätsmanagements Mostviertel in der NÖ Regional GmbH, in Person von Karin Schildberger". Sie unterstützt die Gemeinden in vielen Belangen wie Anrufsammeltaxis, Errichtung von Bushaltestellen, Schnupperticket, Fahrplanabstimmungen oder Radabstellplätzen.

„Es freut mich, dass das Thema Mobilität einmal in den Mittelpunkt rückt“, so die Preisträgerin, die betont, den Energietrend 2017 stellvertretend für ihre Gemeinden entgegenzunehmen, denn ohne diese wäre vieles nicht möglich gewesen.


Die Gewinner:
2007 Biberbach, Euratsfeld
2008 Amstetten, St. Valentin
2009 Opponitz, Neustadtl
2010 Strengberg, Wolfsbach, Ybbsitz, St. Georgen/R.
2011 J. Wagner, J. Bösendorfer
2012 Zeillern, Wallsee
2013 Hollenstein, Ardagger
2014 Euratsfeld, Neustadtl
2015 Allhartsberg
2016 Moststraße
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.