10.09.2014, 15:01 Uhr

NÖ Zukunftspreis 2014: NiederösterreicherInnen zeigen Kreativität und Innovationsgeist

(v.l.n.r.): Dr. Christian Milota (Geschäftsführer NÖ Landesakademie), Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll (Foto: NÖ Landesakademie)

160 Projekte wurden eingereicht und werden nun bewertet

St. Pölten (10.09.2014) Die Einreichfrist für den von Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll und der NÖ Landesakademie ausgeschriebenen NÖ Zukunftspreis 2014 ist nun zu Ende. Die Zahl von 160 Projekten zeugt von der Kreativität, Innovationsfreude und dem Forschergeist der NiederösterreicherInnen.

Der NÖ Zukunftspreis zeichnet alle zwei Jahre herausragende Initiativen für die Zukunft des Landes Niederösterreich aus und holt engagierte, kreative Köpfe vor den Vorhang. Die Projekte konnten heuer in drei Kategorien, nämlich, „Soziales & Generationen“, „Talente & Begabung“ sowie „Land & Bürger“, eingereicht werden. Die Einreichungen waren heuer sehr ausgewogen auf alle drei Kategorien aufgeteilt. Der Themenbogen spannt sich quer durch das Land und seine Bürger. So gibt es eine Fülle von sozialen Projekten, genauso wie innovative Forschungsprojekte oder interessante generationsübergreifende Initiativen, zieht Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll eine erste Bilanz.

Die Projekte werden nun von einem Fachbeirat und Experten gesichtet und anschließend werden die besten neun Projekte, also drei Projekte aus jeder Kategorie von einer hochkarätigen Jury bewertet und aus jeder Kategorie ein Zukunftspreis – Träger ermittelt. Die drei Sieger bekommen dann im Rahmen des NÖ Zukunftstages ihren Preis im Wert von je 10.000 Euro verliehen, erklärt der Geschäftsführer der NÖ Landesakademie, Dr. Christian Milota.
0