12.01.2018, 20:33 Uhr

Zum Raiffeisen-Jubiläum: Diese Ideen "prägen unser Leben"

LH-Stellvertreter Stephan Pernkopf, Bundesministerin Elisabeth Köstinger und Erwin Hameseder, Obmann der Raiffeisen-Holding. (Foto: mostropolis.at)

Raiffeisenbanken im Mostviertel feierten Auftakt zum Jubiläumsjahr

ZEILLERN. Mit einem großen Fest im Schloss Zeillern läuteten die Raiffeisenbanken im Mostviertel das Jubiläumsjahr „200 Jahre Friedrich Wilhelm Raiffeisen“ ein. Spitzenrepräsentanten der Bank sowie Gäste aus Politik und Wirtschaft, darunter auch Bundesministerin Elisabeth Köstinger und Landeshauptfrau-Stellvertreter Stephan Pernkopf, feierten den 200. Geburtstag von Raiffeisen und dessen Lebenswerk.

Bedeutung "eines Mannes"

„Raiffeisen Niederösterreich-Wien ist der beste Beweis dafür, wie stark die Ideen und das Lebenswerk eines einzelnen Mannes bis heute unser Leben und Wirtschaften prägen“, erklärte der Obmann der Raiffeisen-Holding NÖ-Wien, Erwin Hameseder. Raiffeisen sei heute ein "unverzichtbarer Arbeitgeber, Steuerzahler und Investor, der Tausende Arbeitsplätze sichert", erkärt Hameseder.
Mit knapp einer Million Kunden und einem Marktanteil von 43 Prozent seien die 58 Raiffeisenbanken "der wichtigste Finanz-Nahversorger in Niederösterreich", so der Holding-Obmann. Im Mostviertel ist 
Raiffeisen mit sieben eigenständigen Banken und 76 Bankstellen vertreten und betreut dort rund 185.000 Kunden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.