Kostenloser Aktionstag „Schule schaut Museum“

BADEN. Wie bekommt man junge Menschen ins Museum? Indem man bei den Kleinsten beginnt, altersgerechte, herausragende Programme anbietet und neben dem Bildungsauftrag nie den Spaßfaktor vergisst. Ganz in diesem Sinne steht der kostenlose Aktionstag „SCHULE SCHAUT MUSEUM“ am Mittwoch, 7. März 2018, zu dem drei Badener Museen PädagogInnen mit ihren SchülerInnen herzlich einladen.

Im Arnulf Rainer Museum gibt es spannende Programme für alle Altersstufen, von Kindergartenkindern bis zu OberstufenschülerInnen. Ob Workshops im Atelier, Bildbeschreibungen „live“ vor Originalen der aktuellen Ausstellung „Szenenwechsel“ oder rappen zu Arnulf Rainers Werken – für alle findet sich etwas Außergewöhliches.
Von 10.00 – 17.00 Uhr, Workshops zu 90 Minuten,
Anmeldung unter vermittlung@arnulf-rainer-museum.at, Tel. 02252 209 196 13.
Das Rollettmuseum lädt diesmal SchülerInnen von 10 – 18 Jahren zu einem dialogorientierten Rundgang mit Originalobjekten aus dem Textilfundus ein. „Was man am Körper trägt. Techniken des Bekleidens und Verhüllens.“ Die Beziehung zu Mode und Körper einst und jetzt – ein unerschöpfliches Thema! Vier Beginnzeiten (9.00, 11.00, 14.00 und 16.00 Uhr), 90 Minuten,
Anmeldung unter museum@baden.gv.at, Tel. 02252 86800 580.
Im Beethovenhaus Baden kommen diesmal VolksschülerInnen zum Zug. In der interaktiven Spurensuche „Hört Beethoven!?“ erforschen die Kinder in mehreren Stationen das Leben des großen Komponisten, seine Musik und erfahren, was es heißt taub zu sein. Drei Beginnzeiten (8.00, 10.00, 12.00 Uhr), 90 Minuten, Anmeldung unter willkommen@beethovenhaus-baden.at, Tel. 02252 86800 585.

Weitere Details auf www.schuleschautmuseum.at
Die Plätze sind begrenzt!

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen