power.FRAUEN.power

„power.FRAUEN.power“ lautet der Titel der aktuell im Haus der Kunst zu sehenden Ausstellung, zu der am vergangenen Mittwoch von der NöART – Niederösterreichische Gesellschaft für Kunst und Kultur - zur Vernissage geladen wurde. Vizebürgermeisterin LAbg. Dr. Helga Krismer, GR HR Dr. Ernst Schebesta sowie Roswitha Straihammer (Leitung NöART) begrüßten die zahlreich erschienenen Kunstinteressierten und eröffneten damit die Ausstellung. Judith P. Fischer als Kuratorin der Ausstellung sprach die einführenden Worte.

Die Ausstellung power.Frauen.power geht der Frage nach, wie viel Frau denn im Begriff Powerfrau steckt. Und wie viel Power. Stimmen Fremdbilder und Eigenbilder immer überein, wenn von Powerfrauen die Rede ist? Oder handelt es sich um einen Begriff, der den Zeitgeist widerspiegelt und damit einen Trend, dass einerseits die Anforderungen an Frauen immer höher werden, anderseits das Ringen zwischen Männern und Frauen weiterbesteht, wie denn nun Kraft, Macht, Leistung für das eine oder das andere Geschlecht oder beide zu definieren sei.

Das Kunstwort Powerfrau wird in der Ausstellung feministisch-kritisch, ironisch und sondierend/analysierend durchleuchtet, wobei keinerlei Anspruch auf Vollständigkeit der Beiträge erhoben wird. Die Frau wir in unterschiedlichen Rollen und in mannigfaltigen Lebensbereichen gezeigt. Sie begegnet uns als unerreichbares Ideal, manchmal als Idol, als gute Freundin und Weggefährtin, als Mutter und als Objekt der Begierde ebenso wie als künstliches Produkt aus der Paintbox. Gezeigt wird Kunst von Frauen über Frauen und Kunst von Männern zum Thema Frau. Die „Power“ – eine spezielle Dynamik – ergibt sich dabei ganz von selbst durch die künstlerische Qualität der Exponate aus ganz unterschiedlichen Kunstbereichen wie Bildhauerei und Objektkunst, Fotografie, Video, Malerei, Zeichnungen und Mixed Material.

Künstlerinnen und Künstler der Ausstellung: Lisa Bäck, Ruth Brauner, Peter Buchegger, Valie Export, Franziska Maderthaner, Gabriele Fulterer und Christine Scherrer, K.U.SCH., Gabi Mitterer, Michael Liebert, Annerose Riedl, Giovanni Rindler, Christiane Spatt und Bruno Walporth.
Konzept und Kuratierung: Judith P. Fischer

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen