Reihe MUSIK.UND.WORT im ZIB Baden

Dienstag, 6. Februar 2018, 19:30 Uhr
Weltflucht

von Savyon Liebrecht

mit Dagmar Schwarz
Horst Hausleitner, Klarinette

In „Weltflucht“ skizziert die Autorin Savyon Liebrecht, die dieses Werk speziell für Dagmar Schwarz schrieb, die Leidensgeschichte der Dichterin Else Lasker-Schüler:

Die Flucht der großen Dichterin Else Lasker-Schüler vor den Nazis durch die halbe Welt bis nach Jerusalem.
Kraft und Ohnmacht der Poesie in einer von Terror erschütterten Welt.

„Ich bin so allein. Wäre ich wenigstens einsam, dann könnt ich davon dichten.“ (Else Lasker-Schüler)

Alleine musste Else Lasker-Schüler fliehen, Hals über Kopf Berlin verlassen, ohne Alles, nachdem sie 1933 von den Nazis zusammengeschlagen worden war. Zuerst nach Zürich, dann nach Jerusalem und wieder zurück nach Zürich, hin und her. Bis ihr der deutsche Pass abgenommen wurde. Nun konnte sie nicht mehr reisen. Sie war staatenlos, musste bleiben, wo sie war. In einem Jerusalem, das ganz anders war, als sie es sich erträumt hatte. Und wieder einmal fand sie in ihrer Kreativität ein befreiendes Zuhause. Von dort konnte sie niemand vertreiben. Ihre Gedichte sind heutig, sie sprechen zu uns.

“Als ich über Else schrieb, dachte ich an eine Freundin meiner Eltern, alt und einsam und sehr arm, vollkommen fremd in ihrer neuen Umgebung. Und für Else muss es noch viel elender gewesen sein, da sie in Jerusalem ihre Sprache und ihr ursprüngliches Publikum verloren hatte.“ (Savyon Liebrecht)

„Weltflucht“ führt uns in das Jerusalem des Jahres 1944

Dagmar Schwarz, Schauspielerin, geb. in Wien, Schauspielausbildung am Max Reinhardt Seminar in Wien. Theaterengagements u.a.: Theater am Turm (TAT), Frankfurt/Main, Schauspiel Essen, Ensembletheater Wien, Schauspielhaus Bochum, Theater Basel, Volkstheater Wien, Theater Bremen, Theater in der Josefstadt. Gastspiele am Khan Theater in Jerusalem. Zusammenarbeit u.a. mit den Regisseuren Giorgio Strehler, George Tabori, Karl Heinz Hackl, Fernando Arrabal, Jürgen Kaizig. Film- und Fernseharbeiten (Auswahl): “Wohin und Zurück/Santa Fe“ (Regie: Axel Corti), „Bride of the Wind“ (Regie: Bruce Beresford), „Auswege“ (Regie: Nina Kusturica), „Der Zug“ (Regie: Damiano Damiani)

Diese Veranstaltung findet in Kooperation mit „ZukunftsFonds der Republik Österreich“ statt.

Infos & Karten für die Veranstaltung sind beim ZIB Ticketbüro 02252/25 25 300, office@zib.or.at erhältlich.

Kartenpreise: €19,00; ermäßigt für ZIB- und Ö1Club-Mitglieder €15,00; Schüler und Studenten €10,00

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen