Freiwillige retten Leben und helfen zu „überleben“

Hilfswerk Triestingtal
2Bilder

Rotes Kreuz und Hilfswerk leisten Beachtliches für MitbürgerInnen
Jeder zweite junge Mensch ist freiwillig aktiv: Sei es bei der Feuerwehr, in einem Sportverein oder bei der Rettung. Die vielen Freiwilligen leisten Beachtliches – die ÖVP sagt mit ihrer Aktion „Wir sind rekordverdächtig“ dafür „Danke“.
TRIESTINGTAL. „Drei Millionen ÖsterreicherInnen sind neben ihrem Beruf in Vereinen engagiert und nehmen so aktiv am gesellschaftlichen Leben teil. Damit schaffen sie Lebensqualität und machen Österreich zum Land der Freiwilligen“, rückt Außenminister Michael Spindelegger die Leistungen der Freiwilligen in den Mittelpunkt. Um diesen vielen Freiwilligen „Danke“ zu sagen, tourten der Minister und Sebastian Kurz, Bundesobmann der Jungen ÖVP, sowie JVP-Landesobfrau Bettina Rausch vergangene Woche durch ganz NÖ – unter dem Motto „rekordverdächtig“. Das ÖVP-Team machte dabei auch bei einigen Vereinen im Bezirk Baden Station und bedankte sich für das freiwillige, rekordverdächtige Engagement.

Rettung in letzter Sekunde
Wer kennt sie nicht – die unzähligen Situationen, in denen Menschen körperlich in Not geraten: Kreislaufzusammenbruch, Schlaganfall oder Herzinfarkt. Momente, in denen der Notruf 144 gewählt wird und innerhalb von Minuten die Rettungskräfte da sind. Das wäre nicht denkbar ohne den Einsatz der vielen Freiwilligen, die österreichweit für das Rote Kreuz bereit stehen und ihre Freizeit unentgeltlich in den Dienst am Mitmenschen stellen. Rekordverdächtig sind da zum Beispiel die Leistungen des Roten Kreuzes St. Veit/Weißenbach. Allein im Jahr 2009 legten die RK-MitarbeiterInnen dieser Rettungsstelle 411.704 km zurück, 9.815 Rettungs- und Krankentransporte wurden getätigt, 32.127 Stunden war man 2009 für die Mitmenschen im Einsatz.
Es gibt aber auch viele andere Situationen, in denen Menschen auf Hilfe angewiesen sind. Da ist das Hilfswerk zur Stelle. 4.400 MitarbeiterInnen sind täglich in NÖ für die Mitmenschen im Einsatz. Im Triestingtal erarbeiten 300 ehrenamtliche MitarbeiterInnen pro Jahr rund 30.000 bis 40.000 Euro durch Veranstaltungen und Spenden, die vor allem für den Ankauf von Fahrzeugen verwendet werden. Entgeltliche Einschaltung

Hilfswerk Triestingtal
Rotes Kreuz
Du möchtest kostenlos einen Fortsetzungsroman lesen und wöchentlich solche oder ähnliche Infos aus deinem Bezirk bekommen?

Dann melde dich für den meinbezirk.at-Newsletter an.

Gleich anmelden

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Weitere Beiträge aus dem Bundesland

Martin Locher hat Anfang Februar ein neues Album veröffentlicht.
Aktion Video 4

Gewinnspiel
Die Bezirksblätter verlosen 10 handsignierte CDs von Martin Lochers neuem Album "Hamweh"!

Der Tiroler Sänger Martin Locher hat Anfang Februar sein neues Album auf den Markt gebracht. Bald tourt er auch wieder durch Niederösterreich. Und damit die Niederösterreicher einen kleinen Vorgeschmack kriegen, verlosen die Bezirksblätter 10 handsignierte CDs des neuen Albums "Hamweh".  NÖ. Quarantäne machte das Unmögliche möglich. Geschrieben, komponiert und aufgenommen im Schlafzimmer erschien am 5. Februar 2021 das neue Album. Auf dem dritten Album ertönen 12 Musiktitel des österreichischen...

Aktuell

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen