5 Kilometer Stau nach Unfall

3Bilder

ALLAND. Ein 53-jähriger ungarischer Staatsbürger lenkte am 31. Jänner 2018, gegen 13.15 Uhr, einen Lkw mit Anhänger auf der A 21, aus Richtung Wien kommend in Fahrtrichtung Linz. Das Fahrzeug kam im Bezirk Baden, bei Straßenkilometer 15,0, vermutlich aufgrund eines defekten Reifens ins Schlingern, wodurch der Lkw mit Anhänger gegen den dort befindlichen Aufprallschutz, ein Hinweiszeichen und mehrere Meter Randleitschiene stieß. Durch den Anprall wurden der Lkw und der Anhänger beschädigt, wodurch Diesel austrat. Der Lenker lenkte noch etwa 200 Meter weiter, wo das Fahrzeug auf dem Pannenstreifen zum Stillstand kam.
Durch den Verkehrsunfall mit Sachsachaden und Dieselaustritt wurde die A 21 in Fahrtrichtung Linz in der Zeit von 13.20 Uhr bis 15.00 Uhr wegen Reinigungs- und Bergungsarbeiten komplett gesperrt. In dieser Zeit wurde der Verkehr bei der Ausfahrt Alland abgeleitet und bei der Auffahrt Alland wieder auf die A 21 geleitet.
Um 15.00 Uhr wurde der 2. Fahrstreifen freigegeben. Um 15.50 Uhr wurde der 1. Fahrstreifen und Pannenstreifen ebenfalls freigegeben. Der Rückstau betrug etwa 5 Kilometer.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen