Christoph Kainz und Barbara Magagna sind die Weltmenschen 2018

Am 10. Oktober organisierte Memet Zeki Metin, Gründer und Präsident des Weltmenschvereins, zum 14. Mal den alljährlichen Weltmenschtag, diesmal im Gemeindesaal von Pfaffstätten. Musik, Tanz, Video-Präsentationen und die Verleihung des Weltmenschpreises 2018 waren die Höhepunkte des fröhlichen Programms.
Ausgezeichnet wurden Frau Dipl. Ing. Babara Magagna, Mitbegründerin von Zuflucht:Familie, ein Verein, der sich für die Integration von jungen Flüchtlingen in Familien einsetzt. Der männliche Preisträger ist der Landtagsabgeordnete und Bürgermeister von Pfaffstätten, Christoph Kainz.
Der Weltmenschverein setzt sich weiterhin dafür ein, Integration positiv und wirkungsvoll zu gestalten.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen