Ein Konzert als Gesamtkunstwerk

Das Trio van Beethoven mit Renate Burtscher (2.v.r.)
4Bilder

HERNSTEIN. HERNSTEIN. Die 19-jährige Emma Marjanovic, vierfache Prima La Musica-Siegerin aus Markt Piesting und Kind von einstigen Jugoslawien-Flüchtlingen interpretierte am Klavier eine zeitgenössische Komposition von Franziska Schneider: Ein Märchen von der steinernen Blume. Franziska Schneider ist nicht nur Komponistin, sondern auch "Erfinderin" von Componissima. Mit dem heurigen Konzert gelang dem Verein im stimmungsvollen Habsburgersaal ein Gesamtkunstwerk: Das Trio van Beethoven (Verena Stourzh, Geige, Clemens Zeilinger, Klavier, Franz Ortner, Cello) spielte vier von Franziska Schneider ausgesuchte Werke und extra einstudierte Werke von drei Komponistinnen - Louise Adolpha Le Beau, Fanny Mendelssohn-Hensel und Nadia Bouanger). Franziska Schneider dazu: "Ich kämpfe dafür, dass Frauenwerke die Konzertsäle erobern."
Die Erläuterungen von Ö1-Moderatorin Renate Burtscher trugen viel zum Verständnis bei, das eindrucksvolle Ambiente des Habsburgersaales in Schloss Hernstein zum "Wohlgefühl", die anschließende Diskussion ließ den Geist prickeln. Schließlich ist das Thema "Frau in der Kunst" generell ein vielschichtiges und niemals enden wollendes. Dazu konnte auch die Bildende Künstlerin Rhea Uher, Unterstützerin von "Componissima", einige Erfahrung beitragen. Ja, und dann war noch Anlass für ein kleines Happy Birthday - für die nimmermüde Franziska Schneider.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen