Jedermann-Retter Philipp Hochmair beschließt den Schwimmenden Salon

4Bilder

BAD VÖSLAU. Inzwischen ist der Wiener Philipp Hochmair Stammgast auf der Insel im Thermalbad Vöslau: Nach seiner umjubelten Jedermann-Premiere in Salzburg wird er den Schwimmenden Salon am 24. August mit Schiller und Rockmusik beschließen: ein furioses Finale!

Philipp Hochmair hat Goethes Spruch „Vor lau graut mir” zu seinem Lebens-und Spielmotto gemacht. Wenn er spielt, schont er sich nicht, da gibt er alles. „Ich kenne keinen Künstler, der sich mit so einem Karacho in sein Talent wirft“, sagt Festival-Intendantin Angelika Hager, „deswegen bin ich sehr glücklich, dass sich Hochmair von Anfang an in den Schwimmenden Salon verliebt hat.” Weil Hochmair das Risiko liebt und in schwierigen Situationen zur Hochform aufläuft, schaffte er es auch spielend, den Salzburger Domplatz in seinen Bann zu ziehen, als er für den erkrankten Tobias Moretti einsprang.

Seit sieben Jahren tritt Hochmair jährlich bei dem Lesefestival in Bad Vöslau auf: „Vöslau ist für mich inzwischen eine Art Heimathafen geworden - ich liebe es hier und komme immer wieder gerne her.”Am 24. August wird Philipp Hochmair Schiller-Balladen in gewohnt flamboyanter Weise zu neuem Leben verhelfen: „Ich wollte jene grandiosen Gedichte, die uns fälschlicherweise in der Schule so entsetzlich gelangweilt haben, in neuem Licht erstrahlen lassen.” Unterstützt wird Hochmair, der inzwischen auch ein hoch gefragter Fernseh- und Filmstar ist, wie auch schon bei seiner legendären Jedermann reloaded-Darstellung im Schwimmenden Salon von seiner Band „Elektrohand Gottes”: „Die Elektrohände Gottes und ich haben den Abend vor dem rauschenden Atlantik in Portugal erarbeitet.” Hochmairs Literatur-Performances sind keine biederen Leseabende, sondern er atmet, inhaliert und energetisiert die Figuren, die ihm „die Dichter anvertrauen.”

Hochmair wohnt immer wieder in der sogenannten „Künstlerkabane” im Föhrenwald des Bades: „Hier kann ich mich auf meine Rollen vorbereiten, wie nirgends sonst. Manchmal rezitiere ich sie auch vor den Saunagästen, um den Text auszuprobieren.” Der Abend ist ausverkauft, mit Hochmair werden bereits neue Projekte für kommende Saisonen angedacht.

„Ein bombastischeres Finale für eine Saison, in der sämtliche Vorstellungen ausverkauft waren”, so Hager, „Carina Eichberger und ich freuen uns schon wieder auf die Saison 2019 und danken dem Publikum, das uns so enthusiastisch begleitet.”

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen