Kameraaugen für Parkdeck

LEOBERSDORF. 20 neue Kameras sollen ab sofort für mehr Sicherheit im ÖBB Parkdeck beim Bahnhof Leobersdorf sorgen. Insgesamt 20 hochmoderne Kameraaugen überwachen seit kurzem das ÖBB Parkhaus beim Leobersdorfer Bahnhof. Bürgermeister Andreas Ramharter: „Wir wollen die Sicherheit vor Ort nochmals verbessern. Da es in der Vergangenheit desöfteren zu Vandalenakten oder auch Diebstählen gekommen ist, wollen wir mit lückenloser Kameraüberwachung entgegenwirken. Straftäter sollen damit abgeschreckt oder leichter überführt werden.“ Nachdem im Vorjahr bereits die Beleuchtung verstärkt und der Farbanstrich erneuert wurde, sind die hochmodernen Kameraaugen nun auf allen Parkebenen und auch in den Stiegenhäusern im Einsatz. Die Überwachungszentrale ist im Leobersdorfer Rathaus, wie Stefan Fischer vom Bauamt erklärt: „Wir können am Gemeindeamt die Livebilder aller Kameras verfolgen. Falls wir nicht vor dem Computer sitzen, können wir die Videos auch per Handy-App ansehen. Bei Straftaten kann das gespeicherte Bildmaterial nach den Tätern gesichtet werden.“ Die Kosten für die neue Videoüberwachungsanlage betragen mehr als 25.000 Euro. Bürgermeister Andreas Ramharter: „Die Sicherheit der Pendler und deren Fahrzeugen ist uns das wert. Niemand soll mehr ein ungutes Gefühl haben beim Rausmarschieren vom Abendzug zum Auto oder wenn er sein Fahrzeug übers Wochenende im Parkdeck abstellt.“ Da macht Bahnfahren dann gleich noch mehr Spaß – insgesamt 7.000 Passagiere sind jeden Tag am Bahnhof Leobersdorf am Weg vom oder zum Bahnsteig.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen