Tag der Pflege in Bad Vöslau

BAD VÖSLAU. In den Netzwerken Gesunde und familienfreundliche Gemeinde Bad Vöslau haben sich das Sozialressort unter Stadträtin Anita Tretthann und die AG Senioren unter der Leitung von GR Robert Sunk mit der Schaffung einer Informationsstruktur für die Pflegeangebote in der Stadtgemeinde Bad Vöslau befasst. Der Tag der Pflege war der Startschuss zu diesen breitgefächerten Projekten.
Bürgermeister DI Christoph Prinz zeigte sich sehr zufrieden mit dem Erfolg dieser Veranstaltung und betonte deren Wichtigkeit. Wir durften den Landtagsabgeordneten Christoph Kainz und Bezirkshauptfrau Mag. Verena Sonnleitner bei dieser Veranstaltung herzlich begrüßen, die ebenfalls die Notwendigkeit einer guten Information und Zusammenarbeit zwischen den Institutionen erörterten.
Es konnten 15 Anbieter aus den Bereichen stationäre, mobile Pflege und 24 Stundenpflege gewonnen werden. Aber auch Vertreter aus den Bereichen Betreuung von Menschen mit besonderen Bedürfnissen und Begleitung in der letzten Lebensphase nahmen an diesem Tag teil.
Neben den Pflegeangeboten fanden die BesucherInnen auch Angebote aus der Präventivmedizin und Mobilisation, wie Ergotherapie und ein modulares Kursangebot zu den Themen Bewegung, Ernährung, Gedächtnistraining und Kommunikation, geführt von ausgebildeten Experten, denn Mobilität bis ins hohe Alter muss unser Ziel sein.
Abgerundet wurde das Programm durch Vorträge zu den Themen Erwachsenenschutz, Pflegegeld, 24 Stundenbetreuung, Sturzprävention und Bewegung.
Auch die digitale Welt ist heute aus keiner Lebensphase mehr wegzudenken, zu diesem Thema gab es ebenfalls ein Angebot, denn die EDV soll ein Unterstützer und kein böses Übel sein. Folgeveranstaltungen werden auch auf diesem Gebiet angeboten.
Auch die AG Senioren wird weiter Vorträge im kleinen Rahmen mit seniorenrelevanten Inhalten unter dem bewährten Motto „Wir lassen Sie nicht allein“ anbieten.
„Der Tag wurde getragen durch eine ruhige Stimmung, Information wurde kompetent angeboten. Der Plan möglichst vielfältig und wertfrei anzubieten, war für mich das Ziel, das ist voll aufgegangen und hat den BesucherInnen freie Wahlmöglichkeit gegeben. Danke allen, die dazu beigetragen haben. In Folge werden wir uns nun bemühen, ein Informationssystem zum Thema Pflege zu erarbeiten und dann zur Verfügung zu stellen“, freut sich StRin Anita Tretthann.
Wenn Sie Fragen haben: Tel.: 0676 4142321

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen