Politik in Baden
Trafo-Posse am Brusattiplatz

2Bilder

BADEN: Trafo-Posse am Brusattiplatz. Dass er nicht schön war, dafür aber groß und häßlich, darüber war man sich in Baden ziemlich einig. Doch als Jowi Trenner, Stadtrat der "wir badener" im März im Gemeinderat den Antrag stellte, man solle prüfen lassen, ob man das Unding nicht anstatt bei den Markthütten hinter die öffentlichen WCs oder an eine andere abseitige Stelle versetzen könnte, hieß es: Geht aus technischen Gründen nicht. Der Trafo wurde wie geplant aufgebaut.
Jetzt geht eine andere Platzierung aber doch. Und die Stadtregierung heftet sich die Aktion auf ihre Fahnen. In einer Aussendung heißt es: "Erfolgreich war Bürgermeister Stefan Szirucsek: Der Stromumspanner wurde auf Kosten der Wiener Netze an einen Standort versetzt, der den technischen Vorgaben entspricht und das Stadtbild nun nicht mehr beeinträchtigt. Ich danke Geschäftsführer DI Thomas Maderbacher, der sogar persönlich bei den Verlegungsarbeiten anwesend war“, so der Stadtchef.
Doch nur wenige Tage nach dieser Erfolgsmeldung zeigte Jowi Trenner wieder auf: Diese Stromversorgungsmaßnahme habe der Stadt insgesamt Euro 109.840,40 Euro gekostet, man hätte ja gleich einen anderen Standort aussuchen können, wenn man auf unsere Bedenken eingegangen wäre.“
Jowi Trenner verteilt drei Gurken an die Stadtregierung aus ÖVP, Grünen und Neos und ätzt: "Schildbürgerstreich!"

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen