Politik in Traiskirchen
Zahlen kann man so oder so betrachten

Es geht zwar "nur" um Zahlen, und dazu noch nicht einmal faktische, sondern um visionäre Zahlen. So ist das mit den Budgets fürs kommende Jahr, die in diesen Tagen in den Gemeinden des Bezirks beschlossen werden. Budgets sind ja immer nur eine Prognose, eine Art Willsensbekundung der jeweiligen Politiker. Aber gerade deshalb lässt sich daraus auch eine Art Denkhaltung ablesen. Ein Beispiel gefällig? Während in vielen Gemeinden regelmäßig über die steigenden Personalkosten gejammert wird, sagte der Traiskirchner Bürgermeister bei der jüngsten Pressekonferenz: "Wir wollen, dass die Bediensteten gerecht entlohnt werden". Was heißt: Sie kosten von Jahr zu Jahr mehr. Natürlich. Die Lebenskosten steigen ja auch. Und trotzdem gelingt ein solider Finanzplan. Interessant auch, dass man in Traiskirchen Betrieben, die sich hier ansiedeln wollen, gewisse Konditionen (zB Personalstand) abverlangt. Wenn das wirklich funktioniert, dann zeigt das auch, dass viele "Kniefälle", die unsere Bürgermeister vor Betrieben oft machen, nicht unbedingt nötig sind.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen