2x Silber und 2x Bronze bei den ASVÖ-Bundesvergleichskämpfen

Lukas Schagl - zweimal Bronze
3Bilder

Die diesjährigen ASVÖ-Bundesvergleichskämpfe waren ein Heimspiel für den BADENER AC-TT. Ausgetragen in der Sporthalle Baden wanderten gleich 4 Medaillen in die Kurstadt. Mit einem Rekordnennergebnis von über 100 Teilnehmern veranstaltete der BAC ein spannendes und toll organisiertes Turnier. Für die größte Überraschung aus Badener Sicht sorgte sicherlich die 15jährige Bianca STÜRMER die mit ihrer Doppelpartnerin Melanie GRUBER aus Altenmarkt weit höher eingeschätzte Paarungen besiegen konnte. So wurde im Halbfinale die steirische Paarung Cynthia und Julia ZEYA rausgeworfen, welche vorher völlig überraschend gegen die Nr.2 des Turniers Anna PFEFFER/Valerie LEITINGER gewonnen hatten. Erst im Finale war gegen die beiden 2. Bundesligaspielerinnen aus der Steiermark, Lisa STORER und Julia UNTERWEGER Endstation. Die beiden jungen Niederösterreicherinnen kämpften beherzt und konnten das Spiel lange offen halten und verloren schlussendlich knapp mit 1:3. Nach dieser Silbermedaille mußten die Burschen nachlegen und das Badener Duo Christian KLEEMAIER und Michi HOFMANNRICHTER kämpfte sich mit tollen Leistungen bis ins Finale wo man schlussendlich die Nr.1 des Turniers aus Wien, Narayan KAPOLNEK und Rui CHEN als die Besseren akzeptieren mußte. Eine weitere Bronzemedaille errang der 13jährige Lukas SCHAGL, er kämpfte sich bravourös bis ins Halbfinale und mußte gegen den Kärntner Alen BAJRIC sogar einen aussichtslosen 0:2 Satzrückstand aufholen. Im Halbfinale traf er anschließend auf die Nr.2 des Turniers Robbi PRIVASNIK aus Kärnten dem er nach großer Gegenwehr, bereits etwas entkräftet, unterlag.
Und die letzte Bronzemedaille errang die Nö-Auswahl mit Coach Andreas MEIXNER im Bundesländer-Mannschaftsbewerb, wieder mit Lukas SCHAGL. Gemeinsam mit Odysseas OVADIAS aus Guntramsdorf und Andreas HAMMERSCHMID überstanden sie die Vorrunde ohne Niederlage.
In der Finalrunde mit Wien und der Steiermark waren die Erwartungen gering, jedoch wuchsen Lukas SCHAGL und Ody ODISSEAS über sich hinaus. Lukas rang in 5 heiß umkämpften Sätzen den regierenden U11 Staatsmeister Manuel MATLSCHWEIGER aus der Steiermark nieder und Ody gelang dasselbe Kunststück gegen die Nr.8 der österr. U18 Rangliste Tobias SCHERER. Ody lag bereits mit 0:2 zurück, konnte dieses Spiel jedoch mit enorm viel Einsatz noch drehen und im 5. Satz für sich entscheiden. Nö gewann somit mit 2:1. Leider reichte es nach einer 0:3 Niederlage gegen Wien aufgrund des schlechtesten Spielverhältnisses knapp nicht für Rang 2, die Bronzemedaille war jedoch aufgrund der gezeigten Leistungen höchst zufriedenstellen. Wieder einmal haben sich die Badener als gute Gastgeber erwiesen und konnten den Heimvorteil optimal ausnutzen.

Newsletter Anmeldung!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Weitere Beiträge aus dem Bundesland

Fünf Bezirke in Niederösterreich sind ab Freitag auf der Corona-Ampel Rot.

Corona-Ampel
Fünf Bezirke in Niederösterreich sind jetzt Rot

Die Coronazahlen steigen – das hat nun auch Auswirkungen auf die Corona-Ampel. Mit Freitag springen österreichweit 21 Bezirke auf Rot – fünf davon in Niederösterreich. Betroffen sind St. Pölten (Stadt), Bruck an der Leitha, Mödling, Tulln und Amstetten. Letzteres springt direkt von Gelb auf Rot. NIEDERÖSTERREICH. Am Donnerstag haben Innen- und Gesundheitsministerium erstmals mehr als 2.500 Neuinfektionen mit dem Coronavirus gemeldet. Gleichzeitig hat Deutschland gegen ganz Österreich – mit...

Aktuell
Anzeige
1 6 Aktion 36

Gewinnspiel
2 Nächte für 2 Personen im wunderschönen Boutiquehotel Beethoven Wien zu gewinnen!

Das Vier-Sterne-Haus liegt eingebettet in Kultur und Kulinarik am „bohemian“ Naschmarkt, gegenüber dem Papagenotor am Theater an der Wien, nur wenige Gehminuten von der Oper, dem Museumsquartier, den traditionsreichsten Wiener Kaffeehäusern und den großen Einkaufsstraßen entfernt. Barbara Ludwig, in Wien respektvoll auch „die Ludwig vom Beethoven“ genannt, führt das kleine, feine Haus aus der Gründerzeit, das mit seinen hohen Räumen, den Stuckdecken und einem augenzwinkernden Hauch von...

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen