Badener AC-Tischtennis Youngsters erzielen Top-Resultate

Andi Klinger

Am vergangenen Wochenende fand die dritte Runde der österreichischen Nachwuchs-Superliga im Bundessportzentrum Faak am See bzw. in Feldkirchen statt. Mit von der Partie waren die beiden BAC-Talente Marc SAGAWE und Andreas KLINGER, die sich jeweils einen Platz unter den ersten drei erspielen konnten.

Am Samstag waren für alle Beteiligten die Vorrundengruppen zu absolvieren. U-18 Spieler Andi KLINGER, der schon wie bei seinem letzten Antreten in der starken Gruppe 4 an den Start ging und dort äußerst knapp den Aufstieg verpasst hatte, konnte nach starken Leistungen fünf seiner sechs Vorrunden-Matches für sich entscheiden. Lediglich dem österr. Top-Talent Samuel AMETI vom TTC Angern musste er sich mit 1:3 geschlagen geben. Als Gruppenzweiter schaffte er somit aber den Aufstieg in die Play-Off-Spiele welche am Sonntag über die Bühne gingen. Auch an diesem Tag spielte der 17jährige ruhig und konzentriert weiter. Selbst der Heimvorteil seines Viertelfinal-Gegners Julian PRIMISSER konnte ihm nichts anhaben, sodass er mit einem souveränen 4:1 Erfolg ins Halbfinale einzog. Dort wartete der Wiener Otto GRAF auf ihn, der als Favorit in die Begegnung startete. Auch dieser Umstand konnte den stets selbstsicher agierenden Andi KLINGER nicht einschüchtern. Unter der Betreuung von Badens Young Dragons Trainer Roman SMRZ wurde der nächste Erfolg eingefahren. Ohne Satzverlust erreichte der Badener das Finale welches gleichzeitig den Aufstieg zu bedeuten hatte. In diesem traf er abermals auf Samuel AMETI und musste sich wieder geschlagen geben. Dennoch durfte groß gefeiert werden da mit dem Aufstieg in Gruppe 3 alle Erwartungen übertroffen wurden.

Marc SAGAWE konnte es seinem Vereinskollegen am Samstag leider nicht gleichtun und wurde nach drei knapp verlorenen Matches gerade noch Vierter in seiner Vorrundengruppe. Damit war er trotzdem zum Start im oberen Play-Off berechtigt. Dort musste er jedoch gegen den Salzburger Erik RAMSL, den Ersten der anderen Vorrundengruppe, an die Platte. Die beiden U-15 Nationalteamspieler zeigten ein Match auf hohem Niveau wobei der Badener nun sein volles Potential ausschöpfte und überraschend klar mit 4:0 gewinnen konnte. SAGAWE, der nach einem völlig verkorksten ersten Tag immer besser ins Spiel fand, stand somit im Halbfinale und es fehlte ihm nur noch ein Sieg zum lang ersehnten Aufstieg. Dort traf er auf den Oberösterreicher Jan NEMETH, dem er sich schon am Vortag hauchdünn geschlagen geben musste. Der erste Satz war heiß umkämpft, ging aber mit 14:12 an NEMETH. Im nachfolgenden Satz begannen beim jungen Badener die Nerven zu flattern und nicht einmal sein Betreuer an diesem Tag, der 1. Bundesliga-Spieler des BAC, Eric GLOD, konnte ihn beruhigen, sodass der Satz und in weiterer Folge das Match verloren gingen. Im Spiel um Platz 3 war Marc nun wieder gut eingestellt und ließ seinem Wiener Gegner Manfred SCHUMACHER keine Chance. So nahm das Wochenende noch ein versöhnliches Ende, um den Aufstieg in die Gruppe 3 muß jedoch noch gezittert werden.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen