Undankbarer 4. Platz für Kunert/Eglseer auf der FIVB World Tour in der Türkei !

Peter Eglseer und Tommy Kunert - trotz undankbarem 4. Platz gut gelaunt
4Bilder
  • Peter Eglseer und Tommy Kunert - trotz undankbarem 4. Platz gut gelaunt
  • hochgeladen von Franz Kunert

Gleich bei ihrem ersten gemeinsamen Start auf der FIVB World Tour konnten Thomas Kunert und Peter Eglseer beim 1-Star Turnier im türkischen Samsun überzeugen. 

Die beiden Österreicher setzten sich zunächst gegen die Ungarn Olah/Benkö mit 2:0 durch, danach behielten sie auch gegen die Lokalmatadoren Sagir/Cebeci (TUR) ebenfalls mit 2:0 die Oberhand und zogen somit ohne Satzverlust als Gruppensieger direkt ins Viertelfinale ein. 

Das Los bescherte ihnen dort die Turnierfavoriten und Topgesetzten Iraner Raoufi/Mirzaali, die sie allerdings nach einer starken kämpferischen Leistung im Entscheidungssatz niederringen konnten und mit einem 2:1-Erfolg aus dem Turnier warfen. 

Im Semifinale kam es zum Duell mit den Tschechen Weiss/Dzavoronok. Die Hallenspezialisten und späteren Turniersieger aus Tschechien nutzten den sehr harten Sandboden zu ihrem Vorteil aus und besiegten Kunert/Eglseer mit 2:0. 

Im kleinen Finale gegen die Niederländer Boermans/Hannappel konnten Kunert/Eglseer nicht ihre Leistung vom Vortag abrufen und mussten sich ebenfalls 0:2 geschlagen geben. So blieb nur der undankbare vierte Rang – Blech ! 

Thomas Kunert:“Wir haben schon besser harmoniert als zuletzt in Prag, müssen aber noch einige Kleinigkeiten verbessern. Rang vier ist besonders bitter, für mich wäre das meine erste World Tour Medaille gewesen.“ 

Peter Eglseer:“Für unser erstes gemeinsames Auftreten auf der World Tour geht Rang 4 in Ordnung. Unbefriedigend ist, dass wir das Turnier mit zwei Niederlagen am Finaltag beenden. Unser Fokus liegt aber bereits auf dem Turnier in Slowenien, wo wir unbedingt in den Hauptbewerb wollen.“ 

Schon nächste Woche bestreiten Kunert/Eglseer gemeinsam das World Tour Turnier (1-Star) Ljubljana (SLO), wo sie aber zunächst die Quali überstehen müssen. 

Newsletter Anmeldung!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Weitere Beiträge aus dem Bundesland

Fünf Bezirke in Niederösterreich sind ab Freitag auf der Corona-Ampel Rot.

Corona-Ampel
Fünf Bezirke in Niederösterreich sind jetzt Rot

Die Coronazahlen steigen – das hat nun auch Auswirkungen auf die Corona-Ampel. Mit Freitag springen österreichweit 21 Bezirke auf Rot – fünf davon in Niederösterreich. Betroffen sind St. Pölten (Stadt), Bruck an der Leitha, Mödling, Tulln und Amstetten. Letzteres springt direkt von Gelb auf Rot. NIEDERÖSTERREICH. Am Donnerstag haben Innen- und Gesundheitsministerium erstmals mehr als 2.500 Neuinfektionen mit dem Coronavirus gemeldet. Gleichzeitig hat Deutschland gegen ganz Österreich – mit...

Aktuell

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen