27.11.2017, 16:11 Uhr

Ehekrise auf höchster Ebene

Miriam Portmann als Kaiserin Maria Theresia (Foto: Bühne Baden)
BADEN. Eine Operette von Leo Fall in drei Akten nach Franz Schönthans Lustspiel "Maria Theresia" hat am 16. Dezember um 19.30 Uhr im Stadttheater Baden Premiere. Das Einführungsgespräch findet am Sonntag, dem 10. Dezember, um 11 Uhr im Max-Reinhardt-Foyer statt.
Anlass für die Aufführung dieses zu Unrecht selten gespielten Werkes ist nicht zuletzt der 300. Geburtstag der Ausnahmeherrscherin Maria Theresia, der heuer gefeiert wird. Leon Prinsloo, neuer Hausregisseur der Bühne Baden, meint: "Die Kaiserin ist mit Abstand das beste Stück von Leo Fall: musikalisch anspruchsvoll wie eine Operette und von der Story her die klassische Entwicklungsgeschichte: Die junge Kaiserin Maria Theresia wandelt sich vom pubertierenden Teenager zur gereiften, abgekklärten Herrscherin. Diese Wandlung hat auch positive Auswirkungen auf ihr Verhältnis zu ihrem Mann Franz Stephan: Die lang andauernde Ehekrise, bedingt durch Franz Stephans Seitensprüngte, weicht einer tiefgreifenden Versöhnung."
Inszeniert hat Prinsloo diese Operette als Sittenbild einer dekadenten, intrigenreichen höfischen Gesellschaft. Das Herrscherpaar spielen Miriam Portmann und Reinhard Alessandri. Graf Kaunitz wird von Christoph Wagner-Trenkwitz dargestellt, die intrigante Gräfin Fuchs mimt Eva Maria Marold.
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.