03.12.2017, 10:36 Uhr

Blick in die Sterne - Vollmond: Die Spreu vom Weizen trennen!

Vorschau von Bettina Eitler - BETTINASTRO

03.12.17 Der heutige Vollmond auf der Zwillinge (Mond)/Schütze (Sonne) Achse birgt die Gefahr, dass wir unser Herz allzu sehr auf der Zunge tragen und unüberlegt Dinge ausplappern, die wir kurz darauf wieder bereuen.

Bei allem Drang nach neuen Informationen und Interesse am täglichen Klatsch und Tratsch, welcher ein Mond in Zwillinge mit sich bringt, sollten wir nicht Gefahr laufen, das große Ganze aus den Augen zu verlieren. Es geht hier darum, hinter der Vielfalt der täglichen Ideen und Eindrücke, die auf uns niederprasseln, den wahren Sinn zu finden und zu einem persönlichen Weltbild zu gelangen. Hier steht eine optimistische, tolerante Einstellung einerseits einer geschäftigen Betriebsamkeit andererseits gegenüber. Vertrauen Sie Ihrer eigenen Meinung und entwickeln Sie Ihren eigenen Standpunkt. Treten Sie aus Ihrem Umfeld heraus, um neue Möglichkeiten zu entdecken und weitreichende Ziele ins Auge zu fassen.

Der Mond in Zwillinge bringt auch die betriebliche Kommunikation auf Hochtouren! Aber bleiben Sie achtsam und begeben Sie sich nicht aufs Glatteis! Die Weihnachtsfeier in der Firma kann verlockend sein, das eine oder andere Gerücht in die Welt zu setzen. Werden Sie nicht vom Engerl zum Bengerl, sondern überlegen Sie lieber vorher, ob Sie auch am nächsten Tag noch hinter Ihren flotten Sprüchen stehen. Wer jetzt nur um die Gunst des Chefs buhlt, wird rasch entlarvt.

Die Zwillinge, Jungfrauen, Schützen und Fische spüren die herausfordernden Auswirkungen des heutigen Vollmonds am meisten, die Widder und Wassermänner sind heute besonders energiegeladen und leistungsfähig. Der nebulöse Neptun wirft einen spannungsreichen Aspekt auf den Vollmond und verstärkt somit unsere Unfähigkeit, Dinge klar zu sehen und objektiv zu beurteilen. Der rückläufige Merkur trägt sein Übriges dazu bei, dass wir uns handlungsunfähig fühlen. Vielleicht will Neptun uns dadurch auch vor Augen führen, dass wir zum Sprachrohr für die Schwächeren in unserer Gesellschaft werden sollen anstatt immer an unser persönliches Vorwärtskommen zu denken. Wie auch immer: Heute ist jedenfalls kein guter Tag für weitreichende Entscheidungen! Warten Sie ab bis sich die Lage entschärft. Auch wenn Jupiter im Trigon Großartiges verspricht, lässt sich nicht alles so spielend leicht bewerkstelligen. Verlassen Sie sich lieber auf Ihren gesunden Menschenverstand und Pragmatismus anstatt sich von Ihren momentan verwirrten Gefühlen leiten zu lassen!
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.