21.11.2017, 06:34 Uhr

Poetry Slam im Cinema Paradiso: Anna Fernbach siegte mit dem Thema Liebe

In der Mitte die Siegerin (Foto: schicker)
BADEN (frasch). Im ersten Stock des Cinema Paradiso lief an diesem Abend kein lustiger Film, sondern das richtige Leben. Best of Poetry Slam lautete das Motto und richtige Menschen standen auf der Bühne. Und es war lustig - sehr sogar!
Jonas Scheiner und Henrik Szanto begrüßten die Gäste "Ich kann euch zwar kaum sehen, aber ihr riecht sehr, sehr gut!"
Der Aufforderung "Findet Geräusche in euren Händen!" wurde im Laufe des amüsanten Abends seitens des Publikums ausgiebig Folge geleistet. Auch die Jury hatte bei der Bewertung der sprachlichen Beiträge alle Hände voll zu tun.
Sarah Anna Fernbach, Mario Tomic, Janea Hansen und Alice Reichmann gehören zu den besten Sprachkünstlerinnen und -künstlern des Landes. Sie dichteten, rappten, lasen und performten um die Gunst und den Applaus des Publikums.
Witzig auch Henrik Szanto, Halb-Finne - Halb-Ungar, der zur gedanklichen Reise nach Finnland einlud. Man ging mit ihm dort in die Sauna, starrte auf Finnen-Pornos und erfuhr: "Ein Finne wird in der Sonne nicht braun, ein Finne stirbt!"
Alles in allem ein lustiger - skuriller - erfrischender - außergewöhnlicher Abend von und mit Menschen, die den Witz vom Schenkelklopfen befreien.

Die nächsten Slam-Termine im Cinema Paradiso:

Tagebuch Slam 25.1.18
Philo Slam – Philosophy Poetry Slam 22.2.18
Poetry Slam 22.3.18
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.