10.04.2017, 16:49 Uhr

18 Jahre Frauenberatungsstelle UNDINE

(Foto: psb)

Der neue gewählte UNDINE-Vorstand blickt auf eine langjährige erfolgreiche Vereinsarbeit zurück.

BADEN/BEZIRK. Seit 1999 wurden 4.300 Klientinnen in 12.600 Einzelberatungen betreut und begleitet. Manchen Frauen konnte bereits durch gezielte Informationen weitergeholfen werden andere wiederum wurden über Wochen, über Monate und oder sogar über Jahre hinweg betreut. Die Betreuungsschwerpunkte haben sich in den Jahren nur wenig verändert: Gewalt in Beziehungen, Scheidungs- und Trennungssituationen, allgemeine Lebenskrisen, soziale Isolation, etc. In den letzten Jahren kamen noch verstärkt finanzielle Probleme und Arbeitslosigkeit hinzu.
Neben der Beratungsstelle und der Migrantinnenberatung betreibt UNDINE auch ein betreutes Wohnprojekt für Frauen und deren Kinder, die von Wohnungslosigkeit bedroht sind. Die Klientinnen des Wohnprojektes werden intensiv betreut, um wieder auf dem Arbeitsmarkt Fuß fassen zu können und wieder eine eigene Wohnung anmieten zu können.
Sowohl die Beratungsstelle als auch das Wohnprojekt werden durch Subventionen vom Land NÖ, Bund, privaten SpenderInnen und vor allem der Stadtgemeinde Baden unterstützt.
Das Ziel von UNDINE ist es, Frauen dahingehend zu helfen, ihren eigenen Weg unbeirrt und mit weniger Angst zu gehen, um wieder ein selbständiges und vor allem selbstbestimmtes Leben führen zu können.

www.undine.at
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.