17.07.2017, 16:02 Uhr

Blödparker

BADEN. Baden, am 13. Juli um 15.48 Uhr. Erich Murtentaler ärgerte sich über diesen "Blödparker" - ein Dienstauto des Bayrischen Rundfunks - an der Kreuzung Ring-Wassergasse. "Das Auto stand gegen die Einbahn am Ring und blockierte auch gleich zwei Zebrastreifen. Kann der Fahrer nicht einparken? Ca. 15 Minuten nach dem Foto parkte er in der Wassergasse, in die er rücklings gegen die Einbahnrichtung geschoben hatte. Er parkte auf der linken Fahrbahnseite schräg und blockierte auch den Radfahrstreifen." Haben Sie auch ein Blödparker-Foto? Mail an gabriela.stockmann@bezirksblaetter.at, mit Angabe von Zeit und Ort.

Erich Murtentalers Originaltext:
Baden am 13.7.2017 um 15:48 Uhr. Nicht nur Österreicher sind sehr dumm. Bei
unseren deutschen Nachbarn kommt noch ein gerüttelt Maß an Arroganz dazu,
vor allem, wenn man ein Dienstfahrzeug des Bayrischen Rundfunks unter seinem
"Hintern" hat. Die Fotos entstanden, wie unschwer zu erkennen an der
Kreuzung Ring-Wassergasse. Warum steht das Auto gegen die Einbahn am Ring?
Fühlt sich der "Rundfunkmensch" vielleicht als Amtsorgan im Einsatzwagen?
Nein! Es ist ganz einfach bequem, nicht einparken zu müssen. Dass man
dadurch auch gleich zwei Zebrastreifen blockiert stört den gestörten
bayrischen Rundfunkzampano in keinster Weise.
Bez. Einparken dürfte er auch ein geistiger "Laie" sein. Denn ca. 15 Minuten
nach dem Foto parkte er in der Wassergasse, in die er rücklings gegen die
Einbahnrichtung geschoben hatte. Und wie er parkte. Auf der linken
Fahrbahnseite SCHRÄG; sodass er auch den Radfahrstreifen blockierte. Aber so
kann man in Ruhe mit dem Mobiltelefon arbeiten. Wie dumm und provokant kann
eigentlich ein Mitarbeiter des Bayrischen Rundfunks noch sein? Ob es das
auch beim ORF gibt? Hoffentlich nicht!
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.