11.11.2016, 16:53 Uhr

Ein "Elfendorf" am Josefsplatz

Helmut Hofer-Gruber, Stefan Szirucsek, Helga Krismer, Gregor Ruttner
Badens Stadtregierung setzt zu Beginn der Adventzeit neue Akzente. Sichtbar wird das schon in wenigen Tagen, wenn die Badener Adventmeile mit der Eröffnung am 18. November auf der Casino-Terrasse startet. Die Advent-Besucher erwarten zahlreiche Attraktionen auf den zentralen Plätzen der Adventmeile.

Der Kurpark präsentiert sich als stimmungsvolle Adventlandschaft mit Christkindlpostamt und vielen Angeboten für Kinder, wie etwa Puppentheater oder Märchenerzähler. Am Theaterplatz gibt es eine neue künstlerische Attraktion: Am 8. Dezember wird ab 19.30 Uhr das Weihnachtskonzert „In dulci jubilo...!“ aus dem Stadttheater live auf den Platz übertragen. Noch feierlicher als in den letzten Jahren präsentiert sich der Hauptplatz durch die neue, stimmungsvolle Beleuchtung des Rathauses und des Kaiserhauses.

Der Josefsplatz wird im heurigen Advent zum „Erlebensplatz“. Im Mittelpunkt steht das „elfen.dorf“ der BiondekBühne. An allen Samstagen während der Adventmeile können Kinder und Jugendliche den Platz in ein Elfendorf verwandeln. Gemeinsame Theaterspiele und weihnachtliche Präsentationen von Tanz-, Theater- und Rhythmikgruppen verleihen dem Josefsplatz ein völlig neues Advent-Feeling. Ab 8. Dezember wird es dort auch einen Christbaumverkauf geben. „Wir möchten den Josefsplatz künftig bewusst als Ort anbieten, an dem sich die Bevölkerung, insbesondere die Jugend, kreativ betätigen kann“, so Bürgermeister Stefan Szirucsek.

Umrahmt wird das vielfältige Angebot durch die zahlreichen Advent- und Punschhütten und das Engagement der Badener Wirtschaft; zahlreiche Geschäfte in der Innenstadt werden an den Adventsonntagen zwischen 14 und 18 Uhr geöffnet sein. „Besonders danken möch- te ich den Schülerinnen und Schülern der Pfarrschule, der Volksschule Weikersdorf und der Neuen Mittelschule, die gemeinsam mit den Lehrkörpern mit selbstgebastelten Sternen,
Engeln und Girlanden für den Schmuck der Christbäume in der Innenstadt sorgen“, betont Bürgermeister Stefan Szirucsek.
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.