15.01.2018, 17:48 Uhr

Einbrecher demolierten Kirche

Marco Kroyer vor dem durchwühlten Schrank in der Sakristei
SOOSS. Die 9 Uhr-Sonntagmesse fiel in Sooß diesmal aus. Der Grund war ungewöhnlich: In der Kirche durchsuchten Kriminalisten jeden kleinesten Winkel. Denn in der Nacht war in die gotische Wehrkirche aus dem 14. Jahrhundert brutal eingebrochen worden. Geschockt musste dies Mesner Richard Hintersteininger zur Kenntnis nehmen, der am Sonntag um 8 Uhr früh in die Kirche kam, um alles für die Messe vorzubereiten.

Opferstock, Sakristei, nichts blieb verschont

Alle Türen waren aufgebrochen, der Opferstock ausgeräumt, die Kassa von der Wand gerissen. Noch schlimmer die Sakristei. Da waren alle Laden und Türen offen, der Inhalt durchwühlt.

Verwalter Marco Kroyer weist noch auf einen besonderen Umstand hin: "Die Täter waren nur auf Geld aus, vielleicht haben sie 120 Euro erbeutet. Die Vorgangsweise war nicht nur brutal, sondern offenbar auch überlegt. Denn bevor sie die Kirche attackierten, legten sie einen Straßenscheinwerfer lahm, mit dem der Eingangsbereich der Kirche immer beleuchtet ist. Dann verhängten sie das Gittertor zum Friedhofseingang, das normal immer offen steht, mit einem Draht und machten sich an die Sache. Bemerkenswert, dass sie alle sakristalen Gegenstände und auch meine 20.000 Euro teure Musikanlage, die für ein Krippenspiel vorbereitet war, unberührt ließen. Mit dem erbeuteten Geld sind sie dann Richtung Weinfelder geflüchtet."


"Wir ersuchen die Bevölkerung um Mithilfe"

Wie der Verwalter erzählt, haben Pfarrer und Mesner seither unruhige Nächte. Immer wieder halten sie jetzt nachts vor der Kirche Ausschau, ob sie etwas Verdächtiges bemerken. Kroyer: "Wir ersuchen die Bevölkerung um Mithilfe - zweckdienliche Hinweise bitte an verwaltung@pfarre-sooss.at oder an die Polizei Baden.

Dort heißt es: "Wir konnten Spuren sichern und sind am Anfang unserer Ermittlungen." Der Sooßer Pfarrverwalter kann nur den Kopf schütteln: "Die Täter haben 120 Euro erbeutet und einen Schaden von mindestens 1000 Euro angerichtet." Die Kirche, die normalerweise immer offen ist, ist derzeit immer versperrt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.