17.09.2014, 18:09 Uhr

Erste Ergebnisse von LeoWUFF

LEOBERSDORF. Gizmo, Balu und Idefix: das sind nur drei von immerhin 340 Hunden in ganz Leobersdorf. Sie alle bzw. ihre Besitzer wurden von Marktgemeinde und Gebrauchshundeverein (ÖGV) im Sommer zu ihren Wünschen und Bedürfnissen befragt. Erfreuliches Ergebnis: LeoWuff ist durchaus zufrieden in Leobersdorf. Der Wohlfühlfaktor ist groß, Natur und Platz zum Auslaufen sind ausreichend vorhanden. Doch natürlich gibt es auch Ärgernisse am anderen Ende der Leine: Etwa, wenn einer das Würstel seines Vierbeiners nicht wegräumt.

LeoWuff-Projektleiter Gemeinderat Andreas Witzany: „Ein Aha-Erlebnis bei der Auswertung der Fragebögen war, dass sich die überwiegende Anzahl der Hundehalter selber über die Undiszipliniertheit anderer Hundebesitzer in Hinsicht auf Kotentfernung und Einhaltung der Leinenpflicht ärgert“, so Witzany. „Hier sehen also selbst die Hundebesitzer Handlungsbedarf.“ Witzany und der ÖGV gehen derzeit in die Detailauswertung der Befragung und prüfen Anregungen und Verbesserungsvorschläge auf Durchführbarkeit. Noch im Spätherbst sollen weitere Details zu der Befragung veröffentlicht werden. Kurzfristig mögliche Maßnahmen sollen umgehend in die Wege geleitet werden, wünscht sich Leobersdorfs Bürgermeister Andreas Ramharter: „Den Wünschen nach zusätzlichen Sackerlspendern und Mülltonnen wollen wir umgehend an spezifischen Plätzen nachkommen. Auch in Bezug auf manch anderen Vorschlag hoffen wir schon sehr bald eine gute Lösung anbieten zu können.“ Ende des Jahres sollen die gesammelten Ergebnisse der Umfrage präsentiert, sowie alles Wissenswerte und Tipps rund um die Hundehaltung in Leobersdorf in einer eigenen Broschüre veröffentlicht werden.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.