15.10.2014, 15:49 Uhr

Glatt durchgefallen

Wer regelmäßig hinterm Steuer sitzt, kennt das: Selbst ist man ein wirklich guter Fahrer, aber links, rechts, vorne und hinten ist man von gemeingefährlichen Volldeppen umgeben. Doch Vorsicht! Nirgendwo klafft die Lücke zwischen Selbsteinschätzung und Realität so weit auseinander wie im Schlafgemach und hinterm Steuer.

Redakteurin Gabi Stockmann, seit Jahrzehnten über Hunderttausende Kilometer unfallfrei unterwegs, wollte es genau wissen und machte - voll Selbstbewusstsein - den ÖAMTC-Selbsttest.
Um es kurz und schmerzlos zu verkünden. Das Ergebnis war niederschmetternd, nämlich: nicht bestanden. Von 88 Fragen über verschiedene Verkehrssituationen konnte ich nur 22 richtig beantworten, also ein Viertel. (Details zu den Fragen nebenan). Was tun bei so viel Unvermögen? Zum Glück gibt es im Bezirk eine segensreiche Einrichtung: ein ÖAMTC-Fahrtechnikzentrum in Teesdorf.

Fahrtechniktraining im Bezirk

Auf dem Gelände werden diverse Verkehrssicherheits- und Fahrtechnik-Trainings angeboten.
Führerschein-Nachschulungen werden auch vom Kuratorium für Verkehrssicherheit angeboten. Verpflichtend sind diese nach Alkoholdelikten im Straßenverkehr oder nach anderen schweren Verfehlungen. (z. B. junge Lenker im Vormerksystem).

Nachschulung hilft

Laut einer EU-weiten Befragung bewerten 89 Prozent all jener, die "nachgeschult" wurden, dies als positiv und persönlich hilfreich.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.