09.09.2014, 10:35 Uhr

Nächster Schritt für Badener Frauenmuseum

Vertreterinnen der Badener "Frauenzimmer" um Beate Jorda (weiß) in Österreichs bisher einzigem Frauenmuseum in Hittisau (Foto: privat)
Eine Delegation des Vereins frauenzimmer, der es sich zum Ziel gesetzt hat, ein Frauenmuseum in Baden zu schaffen, hat sich Tipps von den Profis geholt. Sieben Frauen partizipierten an einem Workshop, der unter Mitwirkung von ecoplus veranstaltet wurde. Er wurde von Stefania Pitscheider Soraperra, der Direktorin des Frauenmuseums Hittisau, geleitet und von Eva Häfele moderiert und protokolliert. Das Frauenmuseum Hittisau ist das bisher einzige Frauenmuseum Österreichs, weltweit das einzige im ländlichen Raum und befindet sich im Bregenzerwald in Vorarlberg.
Im Anschluss an den spannenden Workshop erkundeten die Badenerinnen die aktuelle Ausstellung des Frauenmuseums Hittisau mit dem Titel „Gestickte Moral. Spruchtücher zwischen Tradition, Rollenzuschreibung und Illusion“ und waren von dem Museum begeistert.
Der Workshop war für die Frauenvereinigung aus Baden sehr hilfreich und gab einen Einblick in die Arbeit, die die Mitglieder des Vereins frauenzimmer auf ihrem Weg zum zweiten Frauenmuseum Österreichs erwartet. Um dieses Ziel zu erreichen, nehmen sich die Badenerinnen ein Beispiel an dem Engagement, der Professionalität und der Beständigkeit der Frauen, die das großartige Museum in Hittisau auf die Beine gestellt haben.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.