05.09.2016, 20:04 Uhr

„Obere Schulgasse“: Ab 5. September „Begegnungszone 20 km/h“

PFAFFSTÄTTEN. Bunte Blumen sind im Pfaffstättner Schulbezirk auf den Asphalt gemalt - ein sympathisches Signal zur Schulwegsicherung. Und die Gemeinde tut noch mehr für die Kinder: Seit Schulbeginn am 5. September ist die Schulgasse zwischen Stiftgasse und Kreuzung mit der Heiligenkreuzergasse probeweise als sogenannte „Begegnungszone 20 km/h“ verordnet.


Schulgasse zweigeteilt

Die „untere“ Schulgasse mit dem Schulvorplatz sowie die Heiligenkreuzergasse bis zur Kirche bleiben weiterhin Wohnstraße, da hier Spielen und Bewegen auf der Straße zulässig sein sollen und der Fahrzeugverkehr auf Schrittgeschwindigkeit reduziert sein soll. Anders ist der Bereich der Schulgasse zwischen Stiftgasse und Kreuzung mit der Heiligenkreuzergasse zu sehen, wo ein „Spielen auf der Straße“ praktisch nicht stattfindet bzw. aufgrund des hohen Fahrzeugverkehrs (durch Bringen und Holen der Kinder zur und von Schule und Kindergarten) auch nicht unbedingt sinnvoll erscheint. Auch die Einhaltung der „Schrittgeschwindigkeit“ (4 – 7 km/h) ist auf diesem langen Streckenabschnitt kaum möglich. Da mittlerweile in der „oberen“ Schulgasse auch ein eigener Gehsteig errichtet ist, kann durch die zusätzliche Begegnungszonen-Verordnung der ausreichende Schutz der Schul- und Kindergartenkinder in diesem Bereich angenommen werden.

Begegnungszonen bewährt

In Pfaffstätten haben sich Begegnungszonen bereits in der Probusgasse und am Schreiberweg zur besten Zufriedenheit bewährt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.