18.09.2014, 11:51 Uhr

Offener Brief an Berndorfs Ortschef

Zum Artikel: "Reine Schikane am Wirt" - Nachzulesen unter http://www.meinbezirk.at/baden/chronik/reine-schik...

Sehr geehrter Herr Bürgermeister Kozlik,

bezugnehmend auf Ihren Artikel im Bezirksblatt (Ausgabe 37 – Seite Lokales 4+5), stelle ich Ihnen schon die Frage, welche
Seite Sie eigentlich vertreten. Die Gemeindebürger oder Ihre eigenen Interessen, dem Wirtschaftsfaktor des Lokales, welches von Ihrer Frau
betrieben wird?

Sie stellen sich als Bürgermeister der Stadtgemeinde Berndorf voll hinter die Raucher, erwähnen noch, Raucher zahlen € 1.5 Milliarden Steuern,
ohne eine Minute nachzudenken, dass die Nichtraucher Kosten für das Gesundheitssystem der Raucher mitfinanzieren müssen! Zudem ist bekannt, ungeborene
Babys erleiden durch Passivrauchen ihrer Mütter massive gesundheitliche Schäden.
Schauen Sie doch im Bezirksblatt (gleiche Ausgabe wie Ihr Artikel – Seite Gesundheit 34) wird zitiert, unter Herzinfarktrisiko senken * „Rauchen stellt
den größten Risikofaktor für einen frühen Herzinfarkt dar“!

Wenn Sie schon hinter den Rauchern stehen, brauchen Sie das nicht als Bürgermeister von Berndorf im Bezirksblatt bekannt geben. Und vielleicht sollten
Sie mal eine Analyse erstellen, warum Wirte vom Aussterben wirklich bedroht sind. Sicher nicht, wegen des Raucher/Nichtrauchergesetzes, welches ja von der
Politik beschlossen wurde. Meines Wissens gehören Sie auch zur Politik!
Man lebt es uns ja in anderen EU Ländern vor, dass Lokale sehr wohl überleben können, obwohl komplett NICHTRAUCHER. Auch in Österreich betreiben
bereits viele Lokalbesitzer Nichtraucherlokale, und denen geht es wirtschaftlich sehr gut.

Herr Kozlik, ist Ihnen als Bürgermeister das von Ihrer Frau betriebene Lokal wichtiger, als die Gemeindebürger von Berndorf?

Mit freundlichen Gruß,
Anna Ermer
2560 Berndorf
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
2 Kommentareausblenden
101
Franz Sunko aus Steinfeld | 18.09.2014 | 13:12   Melden
6
dietsch datsch aus Triestingtal | 18.09.2014 | 17:18   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.