29.03.2017, 12:21 Uhr

Sex-Phantom: Zwei neue Opfer?

(Foto: polizei)

Nach Veröffentlichung eines Phantombildes melden sich weitere Frauen, die sich belästigt fühlten.

BADEN (lorenz). Die Veröffentlichung des Phantombildes eines verdächtigen Sex-Täters zeigte erste Erfolge. Es meldeten sich noch zwei andere Frauen, die sich von diesem Mann belästigt gefühlt haben.


Anzeige am 7. März

Ein Rückblick: Wie die Bezirksblätter in der letzten Ausgabe berichteten, wurde eine 16-jährige Schülerin auf der Schwechaterbrücke in Baden von einem Fremden bedrängt – Anzeige wegen sexueller Nötigung.


Im Parkdeck belästigt

Nun erinnert sich eine weitere Frau, es war am 8. Dezember, an eine verdächtige Begegnung mit diesem Mann.
„Ich hatte mein Auto an diesem Tag im Parkhaus in der dritten Etage geparkt. Es war der einzige PKW der auf diesem Parkdeck stand“, erinnert sie sich.
„Als ich die Treppen zu meinem Auto raufstieg, bemerkte ich einen Mann, der mir folgte“, die Frau beschleunigte ihre Schritte, öffnete ihr Fahrzeug, verriegelte die Türen, startete und fuhr schnell weg. „Im Rückspiegel sah ich noch, wie mein Verfolger mir nachsah und dann verschwand“. Am 7. März passierte dann der Vorfall auf der Brücke.


Verkäuferin "angemacht"
Und letzte Woche meldete sich eine Verkäuferin eines Super

marktes in der Fußgängerzone bei der Polizei. Auch sie ist 16 Jahre alt und erzählte, wie ein Kunde, wahrscheinlich dieser Verdächtige, sie am neunten März verbal belästigte. Er bewunderte ihre „schöne Haut“ und forderte sie auf mit ihm zu gehen. Eine ältere Kollegin der 16-Jährigen hörte diese Anmache und forderte den Mann auf, das Geschäft sofort zu verlassen. Der Mann hatte immer eine dunkle „Soft-shell-Jacke“ ohne Aufschrift an, ist etwa 190 cm groß und spricht hochdeutsch. Die Polizei nimmt diese Vorfälle sehr ernst und verstärkte ihre Streifentätigkeit.

Die Polizei ersucht um Hinweise 059133-3300
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.