16.06.2017, 11:04 Uhr

Tödlicher Verkehrsunfall auf der B60

(Foto: Feuerwehr Unterwaltersdorf)
UNTERWALTERSDORF. In den frühen Morgenstunden des 13. Juni kam es zwischen Unterwalterdorf und Reisenberg zu einem fogenschweren Zusammenstoß zweier PKW. Ein 21-jahriger Bundesheersoldat dürfte bei einem Überholmanöver ein entgegenkommendes Fahrzeug übersehen haben. Der 53-jährige Lenker des anderen Autos versuchte noch nach rechts auf einen Feldweg auszuweichen. Zeitgleich verriss auch der Jüngere seinen PKW in diese Richtung, wodurch es zu einer Frontalkollision kam. Beide Lenker wurden dabei schwer verletzt und waren in den Fahrzeugen eingeklemmt, bzw. eingeschlossen. Ein WeigelsdorferFeuerwehrmann, der Zeuge des Unfalls geworden war alarmierte die Einsatzkräfte und leistete Erste Hilfe. Die Feuerwehren Unterwaltersdorf und Reisenberg, sowie Rettungsfahrzeuge und Notarzt trafen kurz darauf am Unfallort ein. Auch der Rettungshubschrauber Christophorus 3 war zur Unfallstelle gerufen worden.

Den 21-jährige Unfalllenker konnte die Feuerwehr binnen Sekunden aus seinem Fahrzeug holen. Der 53-jährige musste mit hydraulischem Rettungsgerät aus dem Wrack befreit werden. Obwohl Notarzt und Rettungskräfte versuchten den Verunfallten mit allen Mitteln zu reanimieren, verstarb er noch an der Unfallstelle.
Die Autowracks mussten mit Hilfe der Feuerwehr Ebreichsdorf mittels Kran geborgen werden, wodurch die B60 für zwei Stunden gesperrt war.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.